InfinityEdge & Wireless : Dell-Monitore sorgen für mehr Platz auf dem Schreibtisch

, 29 Kommentare
InfinityEdge & Wireless: Dell-Monitore sorgen für mehr Platz auf dem Schreibtisch
Bild: Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0)

Im Schatten des OLED-Monitors für 5.000 US-Dollar hat Dell zur CES weitere Monitore mitgebracht. Die Serie „InfinityEdge“ soll sich durch einen besonders schlanken Rahmen auszeichnen. Zudem werden zwei Modelle mit Funktechnik zur drahtlosen Bildübertragung vorgestellt.

InfinityEdge mit rundum dünnem Rand und Monitorarm

DellInfinity Edge mit Monitorarm
DellInfinity Edge mit Monitorarm (Bild: Dell)

Die InfinityEdge-Monitore sollen laut DellSichtfeld und Arbeitsfläche“ maximieren. Für mehr Freiraum am Arbeitsplatz sorgt ein Monitorarm, der statt eines gewöhnlichen Standfußes am Schreibtischrand montiert wird. Bilder lassen aber vermuten, dass auch ein normaler Standfuß erhältlich ist. Die Serie besteht aus dem 27-Zoll-Modell U2717DA mit WQHD-Auflösung von 2.560 × 1.440 Pixeln und dem 24-Zoller U2417HA mit 1.920 × 1.080. Beide arbeiten im sRGB-Farbraum (99%) und sind ab Werk auf eine Farbtreue mit Delta E kleiner zwei kalibriert, was als unmerklicher Farbunterschied definiert wird.

An drei Seiten besitzt der U2717DA eine Rahmendicke von nur 7,3 mm, an der Unterseite des Displays ist der Rand 8,3 mm dünn. Beim U2417HA ist der Rand an den Seiten und oben mit 5,3 mm noch dünner, unter dem Display bleibt er gleich. Bei den Anschlüssen herrscht mit HDMI 1.4 (MHL 2.0), DisplayPort 1.2, Mini-DisplayPort, DisplayPort-Ausgang, 4 × USB 3.0 sowie einem Audio-Ausgang Einigkeit bei den Modellen.

Dell U2717DA
Dell U2717DA (Bild: Dell)
Dell U2417HA
Dell U2417HA (Bild: Dell)

Ab dem 25. Februar sollen die beiden InfinityEdge-Bildschirme zu Preisen von 719 und 349 US-Dollar in den vereinigten Staaten erhältlich sein.

Wireless-Monitore mit drahtloser Bildübertragung dank Miracast

Die beiden Wireless-Modelle U2417HWi (23,8 Zoll) und S2317HWi (23 Zoll) lösen mit 1.920 × 1.080 Bildpunkten auf und unterstützen den Funkstandard Miracast mit dem sich beispielsweise Bildinhalte eines Android-Smartphones auf dem Monitor anzeigen lassen, ohne dass eine Kabelverbindung nötig wird.

Der U2417HWi gehört zur UltraSharp-Familie mit erweiterter Garantie gegen Pixelfehler und bietet zusätzlich Bluetooth-Funk sowie 96 Prozent des sRGB-Farbraums bei Delta E kleiner vier. Als kabelgebundene Anschlüsse stehen HDMI, 4 × USB 3.0 und Audio-Out zur Verfügung.

Dell U2417HWi
Dell U2417HWi (Bild: Dell)
Dell S2317HWi
Dell S2317HWi (Bild: Dell)

Der S2317HWi gehört nicht zur UltraSharp-Reihe und muss auf die Pixelfehler-Garantie sowie die Werkskalibrierung verzichten. Dafür besitzt er zusätzlich eine drahtlose Lademöglichkeit für Qi- und PMA-kompatible Smartphones im Standfuß sowie integrierte Stereolautsprecher. HDMI, Audio-Ausgang und zweimal USB 2.0 stellen die Anschlussbuchsen dar. Die für PMA stehende Power Matters Alliance ist inzwischen mit der Alliance for Wireless Power (A4WP) fusioniert. Zusammen nennen sich beide nun AirFuel Alliance.

Die Verfügbarkeit gibt Dell für beide Funk-Monitore ab dem 31. März in den USA an. Das UltraSharp-Modell kostet 469 US-Dollar, beim etwas kleineren 23-Zoller sind es 429 US-Dollar.