LTE-Modems : Sony kauft mit Altair Funktechnik aus Israel ein

, 10 Kommentare
LTE-Modems: Sony kauft mit Altair Funktechnik aus Israel ein
Bild: Altair Semiconductor

Sony will den israelischen LTE-Modem-Anbieter Altair Semiconductor übernehmen. Die Unternehmen einigten sich auf einen Kaufpreis von rund 212 Millionen US-Dollar. Sofern die Behörden zustimmen soll die Übernahme bereits im Februar vollzogen sein.

Altair Semiconductor war im Jahr 2005 von ehemaligen Führungskräften von Texas Instruments gegründet worden. Im Laufe der Jahre etablierte sich das Unternehmen im Bereich der LTE-Lösungen und bezeichnet sich inzwischen selbst als Weltmarktführer von reinen LTE-Mobilfunkchips, die also ausschließlich LTE und nicht noch zusätzlich andere Standards wie 3G bieten.

Mit der Übernahme erwirbt Sony nicht nur die Technik rund um LTE-Modems sondern auch die zugehörige Software. Durch den Verzicht auf andere Funkstandards sollen die Produkte sowohl beim Preis als auch der Leistungsaufnahme anderen Lösungen überlegen sein, sind hingegen aber nur mit LTE-Netzen nutzbar.

Altairs Geschäft mit LTE-Produkten will Sony weiterführen und ausweiten. Zusätzlich soll der Zukauf bei der Entwicklung „neuer Sensortechnologien“ helfen. Sony plant unter anderem die eigenen Sensortechniken wie GNSS und Bildsensoren mit den LTE-Modems von Altair zu kombinieren, um Sensor-Komponenten mit Funktechnik anbieten zu können.

Nicht nur im Bereich der Smartphones und Wearables sondern auch bei den unzähligen Produktvarianten des Internet der Dinge (IoT) soll die LTE-Technik eine große Rolle spielen und einen Teil zur drahtlosen Vernetzung beitragen.

Das LTE-Portfolio von Altair
Das LTE-Portfolio von Altair (Bild: Altair Semiconductor)