Mercury Electra MAX 6G : OWCs 2-TB-SSD kostet unter 700 US-Dollar

, 16 Kommentare
Mercury Electra MAX 6G: OWCs 2-TB-SSD kostet unter 700 US-Dollar
Bild: OWC

Von den Enterprise-Lösungen einmal abgesehen, sind die Samsung 850 Evo und die 850 Pro noch immer die einzigen 2,5-Zoll-SATA-SSDs mit einer Kapazität von 2 Terabyte im Endkundenhandel. Bald kommt ein Mitspieler hinzu: OWC hat in den USA die Mercury Electra MAX 6G 2.0TB SSD vorgestellt.

Während die SSD-Serie Mercury Electra 6G in Kapazitäten von 60 bis 480 GByte noch mit dem betagten SF2281-Controller von SandForce bestückt ist, kommt bei den Modellen mit 1 und 2 Terabyte der SM2246EN von Silicon Motion als Steuereinheit zum Einsatz. Zumindest beim neuen 2-TB-Modell, das zusätzlich das Suffix „MAX“ im Namen trägt, muss es sich um die neue Revision des Controllers handeln, die nun auch 2-TB-SSDs ermöglicht.

Beim eingesetzten Speicher spricht OWC von „Tier-1 asynchronous MLC NAND flash“, der Hersteller bleibt unbekannt. Über SATA 6 Gb/s soll die Mercury Electra MAX 6G sequenzielle Transferraten von bis zu 490 MB/s lesend und 471 MB/s schreibend erzielen. Die Werte wurden vermutlich mit dem ATTO-Benchmark ermittelt, für nicht komprimierbare Daten nennt OWC Werte von 466 MB/s lesend und 447 MB/s schreibend. Bei zufälligen Zugriffen (4K random) sollen bis zu 60.000 IOPS erzielt werden – ob dies für das Lesen oder Schreiben beziehungsweise beides gilt, geht aus dem Datenblatt nicht hervor. Die 2-TB-SSD im blauen Gehäuse bietet zudem AES-Verschlüsselung mit 128 Bit.

Noch im Januar soll die Mercury Electra MAX 6G mit 2 TByte ausgeliefert werden und in Kürze bei von OWC „autorisierten Händlern und auf MacSales.com“ erhältlich sein. Die Preisempfehlung beträgt rund 800 US-Dollar, der Straßenpreis werde aber „unter 700 US-Dollar“ liegen.

Damit tritt die OWC-SSD beim Preis in Konkurrenz mit Samsungs 850 Evo 2 TB, die bei einem großen US-Händler derzeit 620 US-Dollar, aber regulär 700 US-Dollar kostet. Hierzulande ist die 850 Evo 2 TB derzeit ab etwa 650 Euro zu haben. Details zur Markteinführung der großen OWC-SSD in Deutschland liegen zur Stunde nicht vor. Die SSDs von OWC werden aber in der Regel auch hierzulande angeboten.

OWC Electra Max 6G (2.000 GB) Samsung SSD 850 Evo (2.000 GB) Samsung SSD 850 Pro (2.048 GB)
Controller: Silicon Motion SM2246EN, 4 NAND-Channel Samsung MHX, 8 NAND-Channel
DRAM-Cache: ? 2.048 MB LPDDR3 2.048 MB LPDDR3-1866
Speicherkapazität: 2.000 GB 2.048 GB
Speicherchips: ? ? ? MLC NAND, ? Samsung 40 nm Toggle DDR 2.0 TLC (3D, 32 Lagen) NAND, 128 Gbit Samsung 40 nm Toggle DDR 2.0 MLC (3D, 32 Lagen) NAND, 128 Gbit
Formfaktor: 2,5 Zoll (7 mm)
Interface: SATA 6 Gb/s
seq. Lesen: 490 MB/s 540 MB/s 550 MB/s
seq. Schreiben: 471 MB/s 520 MB/s 470 MB/s
4K Random Read: ? 98.000 IOPS 100.000 IOPS
4K Random Write: ? 90.000 IOPS
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.): k. A. ?
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): k. A. 4,70 W 3,40 W
Leistungsaufnahme Leerlauf: k. A. 60,0 mW
Leistungsaufnahme DevSleep: ? 5,00 mW
Leistungsaufnahme L1.2: kein L1.2
Funktionen: AHCI, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection AHCI, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection, DevSleep
Verschlüsselung: AES 128 AES 256, IEEE-1667, TCG Opal 2.0, Windows eDrive
Total Bytes Written (TBW): k. A. 300,00 Terabyte
Garantie: 3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre
Preis: $ 799,99 ab € 539 € 1.050
Preis je GB: $ 0,40 € 0,27 € 0,38
16 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.