4/7 SanDisk Ultra II SSD im Test : Das günstigste Laufwerk mit 960 GB am Markt

, 268 Kommentare

Benchmarks

Erläuterungen und Einzelheiten zu dem Testsystem, der Testmethodik und den genutzten Benchmarks enthält der Artikel „So testet ComputerBase SSDs“.

Iometer

Die versprochenen 550 MB/s beim Lesen schafft die Ultra II ohne Probleme. Die Schreibrate von 500 MB/s wird im zweiminütigen Transfer wiederum nicht erzielt. Der Grund dafür liegt im SLC-Cache: Passen die Daten noch in den Zwischenspeicher, liegt die Schreibrate bei hohen 500 MB/s. Über den Cache hinaus müssen Daten aber auf die normalen Speicherzellen im langsameren TLC-Modus geschrieben werden, was mehr Zeit benötigt und die Schreibrate entsprechend sinken lässt.

Die schon bei HD Tach zu beobachtenden Schwankungen treten auch bei Iometer auf. Augenscheinlich wird der Cache stetig geleert und erneut befüllt. Das Resultat sind schwankende Werte für die Schreibrate, die im Durchschnitt rund 300 MB/s ergaben. Für eine SSD mit knapp einem Terabyte Nutzspeicher ist dies wenig, erreicht ein Controller doch gerade bei viel NAND-Flash (vielen Dies) durch Parallelisierung seine Höchstleistung.

Samsungs TLC arbeitet in Massen schneller

Der aus der Gemeinschaftsproduktion von Toshiba und SanDisk stammende TLC-Speicher erweist sich somit ohne SLC-Cache auch in großer Menge als langsam. Samsungs 850 Evo mit 3D-TLC-NAND bringt es ab einer Kapazität von 500 GByte und mehr auch jenseits des SLC-Caches auf hohe Schreibraten von über 500 MB/s. Erst das Modell mit 250 GByte und wenig NAND-Flash ist beim Schreiben ähnlich langsam wie die SanDisk Ultra II mit 960 GByte. Vom Schneckentempo einer Crucial BX200 sind aber beide noch weit entfernt.

AS SSD & CrystalDiskMark

Der AS-SSD-Benchmark testet mit nur 1 Gigabyte Daten, die problemlos in den SLC-Cache passen. Daher erreicht die Ultra II in diesem Fall auch eine deutlich höhere Schreibrate von rund 465 MB/s.

Die von SanDisk genannten 500 MB/s beim Schreiben erreicht der Hersteller nach eigenen Angaben mit dem CrystalDiskMark. Eine Gegenprobe ergab, dass die Schreibrate bei einer Testgröße von einem Gibibyte (GiB) erreicht wird. Wird die Einstellung auf 8 GiB geändert, sinkt die Schreibrate aber unter 400 MB/s.

Im CrystalDiskMark wird die versprochene Schreibrate erreicht
Im CrystalDiskMark wird die versprochene Schreibrate erreicht

PCMark 8

Im praxisnahen PCMark 8 bewegt sich die SanDisk Ultra II im Mittelfeld und schneidet damit weder besonders gut noch besonders schlecht ab.

Auf der nächsten Seite: Praxistests