Steam VR Event : Diese Spiele gab es in Seattle zu sehen

, 81 Kommentare
Steam VR Event: Diese Spiele gab es in Seattle zu sehen
Bild: Valve

Ein Tag voller Virtual Reality: HTC und Valve luden zum VR-Event in Seattle und ComputerBase folgte. Im Rampenlicht: Zwölf Spiele und Anwendungen, die noch dieses Jahr für die VR-Bille Vive (Pre) und die API Steam VR erscheinen sollen. Ein Überblick nach der Rückkehr nach Deutschland.

Valve war Gastgeber, nicht Präsentator

Als die Meldung unter VR-Enthusiasten die Runde machte, dass Valve Ende Januar ein eigenes VR-Event veranstaltet, hofften viele Fans der Softwareschmiede auf eine Spieleankündigung von Valve selbst. Zurück aus Seattle kann nun berichtet werden: Nein, es gab keine Valve-Titel zu sehen, denn der Gastgeber hielt sich dezent im Hintergrund. Stattdessen galt die volle Aufmerksamkeit den zwölf Entwicklerstudios, die ihre Software für den Vive-Launch und die folgenden Monate präsentierten. Im geradezu intimen Rahmen hatte eine Hand voll Journalisten auf diese Weise die Möglichkeit, mit den VR-Spielen und -Anwendungen dieses Jahres auf Tuchfühlung zu gehen.

Das in Seattle vorgeführte Softwareangebot umfasste eine bunte Mischung unterschiedlichster Genres. Sowohl alte Bekannte wie das dreidimensionale Zeichnen in Tilt Brush und die chaotische Küchenarbeit im Job Simulator gab es in ihrer neuesten Version zu erleben, als auch Neuvorstellungen in Form von Audioshield und Space Pirate Trainer, die bis zur Veranstaltung unter Verschluss gehalten wurden. Das Aufgebot in alphabetischer Reihenfolge:

Vom irrwitzigen Budget Cuts und dem mystischen Abenteuerspiel The Gallery: Call of the Starseed hat die Redaktion bereits ausführlich berichtet, in Kürze werden weitere Titel mit eigenen Artikeln bedacht, darunter das Mehrspielerspektakel Hover Junkers. Wer in diesem Jahr nichts zum Thema VR verpassen möchte, dem sei die Themenseite Virtual Reality wärmstens ans Herz gelegt.

Vive Pre
Vive Pre (Bild: Valve)