Aerocool Dream Box : Bausatzgehäuse aus 118 Einzelteilen

, 46 Kommentare
Aerocool Dream Box: Bausatzgehäuse aus 118 Einzelteilen
Bild: Aerocool

Unter der Bezeichnung Dream Box bietet Aerocool ein Do-it-yourself-Kit an, das nicht nur wie das Parvum Systems 2.0 als Bausatz geliefert wird, sondern darüber hinaus keine Vorgaben für Form und Funktion des aus seinen Bestandteilen erdachten Produktes macht.

Aus den beigelegten 118 Einzelteilen sollen neben verschiedenen PC-Gehäusen in unterschiedlichen Formen und Designs auch ein „Tisch, eine Lampe, ein Becherhalter oder alle möglichen Spielzeuge und denkbaren Geräte“ gefertigt werden können.

The creation can be a table, a lamp, a cup holder, a coat hanger, a toy and the list goes on and on. There are NO LIMITATIONS!! THE ONLY LIMITATION IS YOUR IMAGINATION!!

Aerocool

Die im Kit enthaltenen Aluminiumprofile können theoretisch durch Winkel mit verschiedenen Radien in beliebigen Kombinationen angeordnet werden und mit Hilfe von Montageprofilen für die Hauptplatine, Halterungen für Lüfter, einer Halterung für ATX-Netzteile und dem beiliegenden I/O-Modul mit Power-Taster und USB-3.0-Ports für die Aufnahme von PC-Hardware vorbereitet werden.

In jedem Fall allerdings ist das Ergebnis kein geschlossenes, elektromagnetisch abgeschirmtes Gehäuse: Seitenteile, Deckel und Boden sind nicht Teil des als „Starter Kit“ bezeichneten Bausatzes, der sich zur Realisierung „größerer Projekte“ mit weiteren „Dream Box“-Kits kombinieren lassen soll. Ob sich auch gezielt einzelne Bausteine des Kits erwerben lassen, ist aktuell unklar. Welche Möglichkeiten Anwendern zur Verfügung stehen sollen, versucht Aerocool mit Beispielbildern sowie einem Montagevideo zu zeigen, das sich allerdings auf die Konstruktion eines typischen Midi-Towers beschränkt.

Die Dream Box ist im ComputerBase-Preisvergleich bislang noch nicht gelistet, soll aber „ab sofort“ zu einer Preisempfehlung von rund 120 Euro im Handel verfügbar sein. Besitzer des Kits werden von Aerocool angehalten, ihre Schöpfungen auf der Facebook-Präsenz des Unternehmens zu teilen. Bislang findet sich dort allerdings noch kein einziges Ergebnis.

Aerocool Dream Box – Basic Installation Tutorial