Alphabet : Google schafft Flash-Werbung ab

, 42 Kommentare
Alphabet: Google schafft Flash-Werbung ab
Bild: Stramark Zoekmachine Marketing (CC BY-SA 2.0)

Der Zeitplan für das Ende von Flash-Anzeigen in Googles Werbenetzwerk steht. Da der Suchmaschinenriese ab Januar 2017 nur noch auf Werbeanzeigen im HTML5-Format setzen wird, sind Werbekunden dazu aufgerufen, ihre Anzeigen, wenn nicht schon geschehen, möglichst zügig auf HTML5 umzustellen.

Die AdWords-Seite von Google+ kündigt die Termine für das Ende von Flash-basierter Anzeigenwerbung für das Google Display Netzwerk und DoubleClick Digital Marketing an. Ab dem 30. Juni 2016 ist es nicht mehr möglich, Flash-Anzeigen in AdWords und DoubleClick einzupflegen. Ab dem 2. Januar 2017 werden Google-Anzeigen im Flash-Format endgültig der Vergangenheit angehören und weder in Googles Display Netzwerk noch über DoubleClick mehr lauffähig sein.

Explizit ausgenommen von dem Zeitplan zum kompletten Umstieg auf HTML5 ist Video-Werbung. Der Blog-Eintrag erwähnt diesbezüglich nur, dass Videos „zur Zeit“ noch nicht von der Umstellung betroffen seien, ohne jedoch weiter ins Detail zu gehen.

Google begründet den Schritt zu HTML5 damit, dass Werbetreibende mit dem Format sowohl auf Desktop- als auch Mobilgeräten das größtmögliche Publikum erreichen können. Das Internet-Erlebnis steigere sich dadurch für mehr Menschen auf einer immer größeren Anzahl unterschiedlicher Geräte. Um den Wechsel von Flash zu HTML5 für Werbekunden möglichst einfach zu gestalten, bietet Google schon seit längerem ein Tutorial mit mehreren Möglichkeiten zur Umstellung an.

Googles Abwendung von Flash bestätigt den allgemeinen Abwärtstrend des proprietären Formats. Amazon zeigt bereits seit September 2015 keine Flash-Werbeinhalte mehr. Facebook verabschiedete sich Ende des letzten Jahres endgültig von Flash-Videos. Auch der Bundestag kündigte wegen Sicherheitsbedenken unlängst die Verbannung des Flash-Players von Parlamentsrechnern an. Flash-Entwickler Adobe läutete jüngst sogar den langsamen Tod des einstmals weitverbreiteten Formats ein.

ComputerBase ist schon heute ohne Flash nutzbar

Auf ComputerBase ist der Video-Player im Sommer des letzten Jahres auf HTML5 umgestellt worden, seitdem ist ComputerBase abgesehen von einem Fallback für veraltete Browser eine Flash-freie Zone.