Apple : Sprachassistent Siri soll auf den Mac kommen

, 15 Kommentare
Apple: Sprachassistent Siri soll auf den Mac kommen
Bild: Sean MacEntee (CC BY 2.0)

Apples Sprachsteuerung Siri, welche für iOS-Geräte, Apple Watch und Apple TV 4 verfügbar ist, könnte in diesem Jahr erstmals auch auf Macs nutzbar sein. Laut Bericht plant Apple für die nächste OS-X-Version 10.12 (Codename „Fuji“) eine Siri-Integration. Zu den weiteren Neuerungen sollen UI-Anpassungen gehören.

Apple testet den mit dem iPhone 4s im Jahr 2011 erstmals vorgestellten Sprachassistenten schon seit über vier Jahren auf konzerninternen Entwickler-Builds von OS X. Inzwischen sei die Siri-Funktion für Macs soweit ausgereift, dass Apple sie höchstwahrscheinlich auf der hauseigenen Entwicklermesse WWDC im Sommer als Bestandteil von OS X 10.12 präsentiere.

Die Sprachsteuerung sei, ähnlich wie das Lupen-Symbol der Spotlight-Suche, in der Menüleiste rechts oben zu finden. Bei einem Klick auf das Mikrofon-Symbol von Siri klappe ein dunkles transparentes Interface auf, welches, ähnlich wie auf dem iPhone, ein buntes Wellenmuster während der Spracheingabe des Nutzers zeige. Zusätzlich zur Aktivierung über die Menüleiste stehe auch eine Tastenkombination zur Verfügung, mit welcher der Anwender Spracheingaben initiieren kann. Solange der verwendete Mac ans Stromnetz angeschlossen ist, genüge auch der Sprachbefehl „Hey Siri“, um Siri zu starten.

Apple soll sich noch nicht für ein endgültiges Interface-Design entscheiden haben, sodass diesbezüglich noch Änderungen bis zur Vorstellung von OS X 10.12 möglich sind. Außer dem Menüleisten-Symbol erhalte Siri auch einen eigenen Bereich in den Systemeinstellungen, wobei noch nicht feststeht, ob Apple die bisherige Kategorie „Sprache & Diktat“ separat beibehält oder in den Siri-Bereich integriert.

Außer der Siri-Integration ist noch nicht viel zu Apples kommendem OS X 10.12 „Fuji“ bekannt. Der Bericht nennt kleinere optische Anpassungen an der Benutzungsoberfläche, insbesondere beim Design der Apple-Apps. Allerdings sollen die sichtbaren Änderungen nicht so gravierend ausfallen wie beim Übergang von OS X Mavericks (10.9) auf OS X Yosemite (10.10), als Apple das Mac-Betriebssystem optisch mehr an iOS anpasste. Seit OS X Mavericks erschienen neue OS-X-Versionen immer im Herbst, womit auch dieses Jahr gerechnet wird. Die erste Betaversion von OS X 10.12 für Entwickler präsentiert Apple höchstwahrscheinlich auf der Worldwide Developers Conference im Sommer.