Enermax Revolution X't II : Alte Optik und neue Technik für mehr Qualität

, 21 Kommentare
Enermax Revolution X't II: Alte Optik und neue Technik für mehr Qualität
Bild: Enermax

Nach dem Wechsel der Enermax-Fertigung zu CWT waren die Revolution-X't-Netzteile eines der ersten Ergebnisse der neuen Kooperation. Im Test konnte das Enermax Revolution X't 530 Watt nicht vollkommen überzeugen. Diesen Umstand soll nun die neue Serie richten.

Eine Änderung betrifft die Bauteilqualität: Bei den neuen Netzteilen werden beispielsweise ausschließlich japanische 105-Grad-Celsius-Elektrolytkondensatoren verbaut. Erneut bedient sich Enermax eines 139-Millimeter-Lüfters mit dem hauseigenen Twister-Lager, das einen besonders leisen Betrieb ermöglichen und, dank 160.000 Stunden MTBF, auch besonders ausdauernd sein soll. Bezüglich der Kabelstränge sieht der Hersteller die Flachband-Variante im Vorteil, mit der die Netzteile ausnahmslos ausgestattet sind. Die Ausgangsleitungen können mittels teilmodularem Kabelmanagement individuell zugesteckt werden. Einzig der Mainboard- und CPU-Kabelstrang sind als fixe Leitungen ausgeführt.

Mit der 80Plus-Gold-Auszeichnung soll ein Wirkungsgrad von bis zu 92 Prozent im 230-Volt-Netz erreicht werden. Entsprechende Berichte liegen bereits auf der Webseite des Zertifizierungsprogramms vor.

ERX450AWT ERX550AWT ERX650AWT ERX750AWT
DC Output +3,3 V 18 A 20 A 22 A
+5,0 V 18 A 20 A 22 A
+12 V 37 A 45 A 53 A 62 A
-12,0 V 0,3 A
+5 Vsb 2,5 A
Gesamtleistung 450 W 550 W 650 W 750 W

Technisch setzt Enermax nach einem ersten Test-Bericht (Google Translate) auf ein aktuelles Design aus aktiver PFC, LLC-Resonanzwandlung und DC-DC-Abwärtswandlung. Was die Schutzschaltungen anbelangt, ist bis auf die Übertemperatur-Sicherung (OTP) das ganze Paket vorhanden. Neben diesen elektrischen gibt es aber auch eine mechanische Sicherung in Form eines „CordGuard“, der ein versehentliches Herauslösen des Netzsteckers vermeiden soll. Ein weiteres Feature versteckt sich hinter der Bezeichnung HeatGuard, das einen Lüfternachlauf beschreibt. Demnach bleibt der Netzteillüfter 30 bis 60 Sekunden nach dem Abschalten noch aktiv, um Hitze aus dem System zu befördern, die andernfalls die Lebensdauer des Systems negativ beeinflussen könnte.

Die Enermax Revolution X't II sollen noch im Februar im Einzelhandel eintreffen und werden mit einer Hersteller-Garantie von 5 Jahren ausgewiesen.