Extreme Pro microSDXC : SanDisks Mini-Speicherkarten lesen mit 275 MB/s

, 8 Kommentare
Extreme Pro microSDXC: SanDisks Mini-Speicherkarten lesen mit 275 MB/s
Bild: SanDisk

SanDisk als Urvater der SD-Speicherkarte holt sich die Leistungskrone bei microSD-Karten zurück. Mit einer Leserate von 275 MB/s ist die Extreme Pro von SanDisk zumindest auf dem Papier 5 MB/s schneller als die Professional 1800x von Lexar.

Nach microSDXC-Standard werden die schnellen Speicherkarten von SanDisk in Kapazitäten von 128 oder 64 GByte angeboten. Die hohen Datentransferraten von 275 MB/s beim Lesen und 100 MB/s beim Schreiben erfolgen über die UHS-II-Schnittstelle. Die erforderlichen Mindestschreibraten für die Kategorien Class 10 (10 MB/s) und UHS Class 3 (30 MB/s) werden deutlich überboten.

SanDisk Extreme Pro microSDXC UHS II 128 GB
SanDisk Extreme Pro microSDXC UHS II 128 GB (Bild: SanDisk)
SanDisk Extreme Pro microSDXC UHS II 64 GB
SanDisk Extreme Pro microSDXC UHS II 64 GB (Bild: SanDisk)

Die schnellen Speicherkarten sollen vor allem in Bereichen, wo große Videodateien übertragen werden, Abnehmer finden. SanDisk nennt als Anwendungsbeispiele Action-Kameras und Drohnen, aber auch Smartphones.

Die hohe Geschwindigkeit hat ihren Preis: Die unverbindlichen Preisempfehlungen des Herstellers liegen bei 319,99 Euro für das 128-GB-Modell sowie 159,99 Euro für 64 GByte Speicherplatz. Zum Lieferumfang gehört ein USB-3.0-Kartenleser.

Zwar werden die neuen Extreme-Pro-Speicherkarten im Straßenhandel günstiger zu haben sein, dennoch bleiben sie teuer. Lexars Professional 1800x als microSDXC-Karte mit marginal niedrigerer Leserate von 270 MB/s ist ab rund 200 (128 GB) respektive 100 Euro (64 GB) zu haben. Allerdings macht Lexar, eine Tochtermarke von Micron, dabei keine Angaben zur Schreibgeschwindigkeit.