Moto G3 (2015) : Motorola verteilt Android 6.0 in Deutschland

, 73 Kommentare
Moto G3 (2015): Motorola verteilt Android 6.0 in Deutschland

Gut sieben Wochen nach den USA hat auf Geräten ohne Provider-Branding nun auch in Deutschland die Verteilung des Updates auf Android 6.0 für die dritte Generation des Moto G (2015) begonnen. Enthalten sind alle bis zum 1. Januar erschienenen Sicherheitsupdates, Googles Februar-Sicherheitsupdates fehlen dagegen noch.

Motorola streicht mit dem rund zwei GByte großen Update auf Android 6.0 auch eigene Apps, deren Funktionen durch die aktuelle Android-Version bereits abgedeckt werden. Dies betrifft konkret Moto Assist, Motorola Migrate und die Google-Chrome-Erweiterung in Motorola Connect. Das Unternehmen verfolgt damit – im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten – die Strategie, Zusatzsoftware in Form von Apps nur dann zu installieren, wenn sie den Nutzern einen Mehrwert und nicht nur eine Alternative zu den Standardfunktionen von Android bieten. Darüber hinaus wird im Großen und Ganzen, wie auf Googles Nexus-Geräten, Android in Reinform geboten.

Android 6.0 für die deutsche Version des Moto G3 (2015)
Android 6.0 für die deutsche Version des Moto G3 (2015) (Bild: Marc H.)

Neben dem aktuellen Moto G (2015) plant Motorola auch für die meisten anderen seit 2014 erschienenen Smartphones ein Marshmallow-Update zu veröffentlichen beziehungsweise hat dies teilweise bereits getan. Ältere Modelle werden hingegen nach aktuellem Stand leer ausgehen.

Motorola-Smartphones, die Android 6.0 Marshmallow erhalten werden
Modell Erscheinungsjahr
Moto X Pure Edition (3. Generation) 2015
Moto X Style (3. Generation) 2015
Moto X Play 2015
Moto G (3. Generation) 2015
Moto X Pure Edition (2. Generation; USA) 2014
Moto X (2. Generation) 2014
Moto G / Moto G 4G LTE (2. Generation) 2014
DROID Turbo 2014
Moto MAXX 2014
Moto Turbo 2014
Nexus 6 2014
Moto X Force 2015
DROID Turbo 2 2015
DROID Maxx 2 2015
Moto E 4G LTE (2. Generation; Asien außer China, Europa, Kanada, Lateinamerika) 2015

Die Redaktion dankt ComputerBase-Leser Marc H. für den Hinweis!