Netgear Nighthawk X8 : Mit Link Aggregation und 5,3 Gbit/s über WLAN ab 461 Euro

, 61 Kommentare
Netgear Nighthawk X8: Mit Link Aggregation und 5,3 Gbit/s über WLAN ab 461 Euro
Bild: Netgear

Das neue Router-Flaggschiff von Netgear, ausgestattet mit gleich sechs Gigabit-LAN-Ports, Link Aggregation und zwei WLAN-Bändern für die ac-Frequenz, ist als Nighthawk X8 ab sofort ab 461 Euro im Handel lieferbar. Bei der Übertragung von Daten über Funk sollen kombinierte Transferraten von bis zu 5,3 Gbit/s möglich sein.

Mit dem Nighthawk X8 kommt nach dem mit ähnlichen Leistungswerten aufwartenden Asus RT-AC5300 ein weiteres Router-Spitzenmodell spezialisiert auf eine hohe Leistung für die Datenübertragung über WLAN jetzt in den Verkauf. Für die im Vergleich zum Vorgänger mit dem Zusatz R8000 gesteigerte Geschwindigkeit im WLAN-ac-Netz zeichnen sich nun gleich zwei Bänder und Quad-Stream-Unterstützung verantwortlich, die laut den veröffentlichten Spezifikationen eine Datenübertragung von einzeln bis zu 2.167 Mbit/s ermöglichen sollen. Der nun mit der Kennung R8500 bezeichnete Nighthawk X8 kann auch eine optimierte Datenrate auf der n-Frequenz vorweisen, denn der Nighthawk X6 konnte hier lediglich 600 Mbit/s bieten während das neue Aushängeschild der Nighthawk-Familie mit 4×4 MU-MIMO-Unterstützung (Multi-User, Multiple-Input, Multiple-Output) bis zu 1 Gbit/s im 2,4-GHz-Band erreichen soll.

Aktive Antennentechnik sorgt im WLAN für über 5,3 Gbit/s

In Summe können so über die acht Funkmasten, von denen beim Neuzugang R8500 vier ins Gehäuse als interne Lösung integriert sind, in Kombination Daten mit über 5,3 Gbit/s gesendet und empfangen werden. Netgear spricht bei den externen Antennen von „Industry’s First Active Antennas“, die in der Umsetzung zum Patent angemeldet sind und in Verbindung mit direkt in der Antennenspitze integrierten Verstärkern für weniger Signalverluste und reduzierte Interferenzen bei gleichzeitig höherer Signal-Reichweite sorgen sollen. Ebenfalls sollen sogenannte „dead-spots“ durch die aktive Antennentechnik weniger ausgeprägt ausfallen.

Active antennas help improve WiFi performance by amplifying signals in the antenna itself. Thereby avoiding any signal loss during transmission between antenna and router board, as well as avoiding any noise insertion from the router board components. This provides cleaner and stronger receive signals for amplification from your mobile devices.

Darüber hinaus sind neben Beamforming+ mit „Smart Connect“ und „Load Balancing“ aktuelle WLAN-Techniken, die auch in anderen hochpreisigen Routern von D-Link, TP-Link oder Trendnet anzutreffen sind, geboten. Mit Hilfe derer können mobile Endgeräte mit beispielsweise höchstmöglicher Datenrate versorgt werden und auch das effektiv beste Frequenzband für die Kommunikation wird automatisch gewählt.

Link Aggregation wird über zwei LAN-Ports unterstützt

Netgear Nighthawk X8
Netgear Nighthawk X8 (Bild: Netgear)

Auch bei der Anzahl der Gigabit-LAN-Buchsen ist ein Ausbau erfolgt. Der Nighthawk X8 bietet mit nun sechs Anschlüssen zwei mehr als sein Vorgänger. Darüber hinaus können zwei der Anschlüsse nun mittels Link Aggregation gekoppelt werden und bieten so eine theoretisch doppelt so hohe Übertragungsgeschwindigkeit. „DYNAMIC QoS“ durch das Datenpakete priorisiert werden, ist ebenfalls vorhanden. Die Ausstattung mit USB-Anschlüssen ist im Vergleich zum R8000 unverändert geblieben. Je ein USB-3.0- und USB-2.0-Port sind am durchweg umgestalteten und damit weniger futuristischem Gehäuse verbaut.

Gastnetze, VPN und Open-Source-Firmware werden unterstützt

Auch an Funktionsvielfalt auf Softwareebene mangelt es dem Nighthawk X8 nicht, werden doch neben der Einrichtung von Gastnetzwerken und VPN-Verbindungen über die eine sichere Verbindung möglich ist, auch alternative Firmware-Versionen (DD-WRT, OpenWrt) unterstützt.

Netgear Nighthawk X6 R8000
Netgear Nighthawk X6 R8000 (Bild: Netgear)

Zudem ist über die „Netgear Genie App“ die Konfiguration, Bedienung und Kontrolle der Funktionen auch über eine kostenfrei angebotene App gegeben.

Der Netgear Nighthawk X8 wird von ersten Händlern ab sofort zu einem Preis ab 461 Euro als lieferbar gelistet. Mit steigender Verfügbarkeit sollte sich der Endkundenpreis noch leicht nach unten bewegen. Der ohne Link Aggregation aber auf WLAN-Seite ähnlich konzipierte Asus RT-AC5300 wird aktuell ab 448 Euro angeboten. Der Vorgänger des Nighthawk X8, der Netgear Nighthawk X6 (R8000) ist aktuell ab rund 240 Euro erhältlich, wurde aber zur Markteinführung auch nur mit 299 Euro ausgepreist. Abseits der neuen Speerspitze im Router-Portfolio von Netgear kann der aktuell ab 349 Euro erhältliche Asus RT-AC88U noch Link Aggregation über zwei der acht Gigabit-Ports bei geringerer WLAN-Leistung vorweisen.