PowerVR Series8XE : ImgTec reduziert mit neuer GPU die Kosten für OEMs

, 2 Kommentare
PowerVR Series8XE: ImgTec reduziert mit neuer GPU die Kosten für OEMs
Bild: ImgTec

Mit der PowerVR Series8 läutet Imagination Technologies auf dem MWC 2016 die nächste GPU-Generation des Unternehmens ein. Bei der zunächst vorgestellten XE-Konfiguration steht vor allem der Preis im Fokus. ImgTec nennt niedrigere Kosten bei gleicher Leistung oder eine höhere Leistung zum gleichen Preis wie bei der Series7XE.

Laut ImgTec nimmt die neue PowerVR Series8XE bei gleicher Pixelfüllrate 25 Prozent weniger Fläche in einem System-on-a-Chip als die PowerVR Series7XE ein. Das soll für Abnehmer der GPU die Kosten reduzieren, was insbesondere für Geräte aus der unteren und mittleren Preisklasse wichtig ist. Neben Smartphones und Tablets sind auch UHDTVs, Set-Top-Boxen, Navigations- und Infotainmentsysteme, digitale Instrumente im Auto und High-End-Wearables Einsatzgebiete der PowerVR Series8XE.

Bei gleicher Fläche in mm² soll die PowerVR Series8XE bis zu 100 Prozent mehr Leistung bieten als Lösungen der Konkurrenz. Neben der Mali-Serie von ARM dürfte damit auch die Adreno von Qualcomm gemeint sein. Dies will ImgTec anhand von „Standard-Benchmarks der Industrie“ gemessen haben.

ImgTec bietet die PowerVR Series8XE in zwei Konfigurationen an, als GE8200 mit einer Spitzenfüllrate von zwei Pixeln pro Clock und als GE8300 mit vier Pixeln pro Clock. Die API-Unterstützung fällt mit OpenGL ES 1.x/2.0/3.x/AEP, Vulkan 1.0, OpenCL 1.2 EP und optional DirectX9_3 identisch aus. Der GE8300 vorbehalten ist der optionale PVRICv3-Framebuffer. Optional ist auch die Unterstützung des YUV-Farbmodells mit 10 Bit, dies sei vor allem bei Fernsehern und Set-Top-Boxen mit H.265-Unterstützung und 10 Bit Farbtiefe von Relevanz.

Die neuen GPUs stehen ab sofort für die Lizenzierung zur Verfügung. Zu einem High-End-Ableger als Nachfolger der PowerVR Series7XT hat sich ImgTec bisher noch nicht geäußert.