Sword Art Online: The Beginning : IBMs VRMMORPG mit „echten“ Spielern als 3D-Scans

, 78 Kommentare
Sword Art Online: The Beginning: IBMs VRMMORPG mit „echten“ Spielern als 3D-Scans
Bild: Sword Art Online: The Beginning

Ein Online-Spiel, bei dem sich die Spieler mit Avataren auf Basis von 3D-Scans ihres echten Körpers in der virtuellen Realität bewegen – das ist Sword Art Online: The Beginning, ein von IBM Japan gesponsertes Projekt. Im März soll ein Alpha-Test für das VRMMORPG im Anime-Stil in Tokio mit 208 Personen durchgeführt werden.

Die japanische Webseite zum Projekt liefert Details, die sich mittels maschineller Übersetzung zumindest teilweise entschlüsseln lassen. Demnach basiert das Projekt auf der Light-Novel-Reihe Sword Art Online, die unter anderem als Manga und Anime-Fernsehserie erschien. Die Geschichte der Serie spielt in der nahen Zukunft und dreht sich selbst um ein Virtual Reality Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (VRMMORPG), in dem die Spieler in eine mittelalterliche Fantasiewelt eintauchen.

Avatar auf Basis des eigenen Körpers

Die unter den Bewerbern in Japan ausgelosten Teilnehmer sollen mittels 3D-Scanner einen Avatar erhalten, der ihrem wahren Äußeren gleicht. Dazu werden gewisse Beschränkungen zur körperlichen Beschaffenheit und auch zur Kleidung gemacht – so sollen die Teilnehmer zum Beispiel zwischen 1,50 und 1,90 Meter groß sein. Generell sollten die Spieler zudem körperlich fit und nicht anfällig für die bei der Nutzung von VR-Headsets manchmal auftretende Übelkeit (Motion Sickness) sein.

Während 3D-Körperscanner zur Erfassung des Avatars dienen, kommt beim eigentlichen Spielen ein VR-Headset zum Einsatz. Im Trailer zum Projekt ist ein älteres Entwicklermodell der Oculus Rift (DK2) zu erkennen. Außerdem wird auf technischer Seite ein „kognitives System“ von IBM genannt, wobei es sich laut Siliconera um ein Watson-System handeln soll. Die Server-Infrastruktur bilden wiederum die IBM-Cloud-Systeme SoftLayer.

Die Spieler sollen ihre Ebenbilder lediglich durch Bewegung ihrer Körper steuern, womit Sensoren zur Bewegungserkennung nötig werden. Ein Trailer gibt nur einen kleinen Ausblick über das Projekt und zeigt hauptsächlich Szenen aus Sword Art Online. Der Alpha-Test soll vom 18. bis zum 20. März stattfinden.

YouTube-Video: ソードアート・オンライン ザ・ビギニング Sponsored by IBM

Update 26.02.2016 16:20 Uhr  Forum »

Der Chefredakteur von Mogura VR hat bestätigt, dass es sich bei dem Projekt um eine reine Marketing-Kampage und nicht die Entwicklung eines vollwertigen Spiels handelt. Dabei sollen den Teilnehmern die technischen Möglichkeiten vorgeführt werden.

Die von IBM unterstützte Veranstaltung werde von der Agentur 1-10 ausgerichtet, die bereits eine VR-Marketing-Kampagne für Pepsi gemacht hatte, berichtet Road to VR.