Zotac Sonix : Schnelle PCIe-SSD mit NVMe und 2,6 GB/s kommt im März

, 27 Kommentare
Zotac Sonix: Schnelle PCIe-SSD mit NVMe und 2,6 GB/s kommt im März
Bild: Zotac

Nach dem SSD-Debüt mit einem SATA-Modell geht Zotac gleich in die Vollen: Die PCIe-SSD Sonix mit NVMe und 2.600 MB/s Lesegeschwindigkeit über PCIe 3.0 x4 steht vor der Markteinführung. Das Laufwerk bietet 480 GByte Speicherplatz und soll im März erhältlich sein.

Zotac setzt dabei auf ein klassisches PCIe-Steckkartenformat wie es auch bei der Plextor M6e Black der Fall ist. Es ist möglich, dass unter dem Kühlkörper dennoch ein M.2-Modul steckt. Die technischen Daten verraten, dass wie bereits zur Ankündigung auf der CES 2016 vermutet der Phison E7 (PS5007-E7) als Controller dient. Der Chip mit acht Speicherkanälen unterstützt sowohl PCIe 3.0 x4 als auch das NVMe-Protokoll. Ihm zur Seite stehen 512 MByte DDR3-DRAM als Cache, der MLC-Flashspeicher stammt von Toshiba und soll nach vorherigen Aussagen der „10-nm-Klasse“ angehören, womit sowohl die 19-nm- als auch die jüngere 15-nm-Generation möglich wären. Nachtrag: Inzwischen ist bekannt, dass es sich um 15-nm-2D-NAND handelt.

Dass Zotac gleich die obere Leistungsklasse der Verbraucher-SSDs anpeilt wird an den sequenziellen Transferraten deutlich: Mit bis zu 2.600 MB/s beim Lesen wird sogar Samsungs 950 Pro überboten. Beim Schreiben sollen 1.300 MB/s erreicht werden, dort ist die 950 Pro (512 GB) mit 1.500 MB/s ein Stück schneller. Allerdings erreicht die 950 Pro die hohen Transferraten unter Dauerlast nur bei ausreichender Kühlung von extern, da sie keinen Kühlkörper besitzt. In puncto Temperaturen könnte die Zotac Sonix mit ihrem Kühler einen Vorteil besitzen.

Zur Leistung bei wahlfreien Zugriffen (4K Random) macht Zotac allerdings keine Angaben. Zur Haltbarkeit des Flash-Speichers nennt der Hersteller ein Schreibvolumen von 698 Terabytes Written (TBW). Der Wert liegt höher als bei der Samsung 950 Pro mit 400 TByte TBW.

Wie Zotac gegenüber ComputerBase verriet, soll die Sonix PCIe SSD, die ausschließlich mit 480 GByte angeboten wird, Anfang März in begrenzter Stückzahl und Ende März regulär verfügbar sein. Die Preisempfehlung liegt bei 349 Euro, was rund 73 Cent pro Gigabyte entspricht. Samsungs 950 Pro mit 512 GB ist aktuell ab 310 Euro und damit 60 Cent pro Gigabyte zu haben – allerdings handelt es sich um den niedrigeren Straßenpreis. Die unverbindliche Preisempfehlung der 950 Pro lag zur Markteinführung mit rund 380 Euro höher als bei der Zotac Sonix. Daher ist es möglich, dass Zotacs PCIe-SSD bei breiter Verfügbarkeit letztlich sogar etwas günstiger im Handel stehen wird.

Zotac Sonix PCIe SSD (480 GB) Samsung SSD 950 Pro (512 GB)
Controller: Phison PS5007-E7, 8 NAND-Channel Samsung UBX (S4LN058A01), 8 NAND-Channel
DRAM-Cache: 512 MB DDR3 512 MB LPDDR3
Speicherkapazität: 480 GB 512 GB
Speicherchips: Toshiba 15 nm Toggle DDR 2.0 MLC NAND, ? Samsung ? Toggle DDR 2.0 MLC (3D, 32 Lagen) NAND, 128 Gbit
Formfaktor: PCIe-Steckkarte (HH/HL) M.2 (80 mm)
Interface: PCIe 3.0 x4
seq. Lesen: 2.600 MB/s 2.500 MB/s
seq. Schreiben: 1.300 MB/s 1.500 MB/s
4K Random Read: ? 300.000 IOPS
4K Random Write: ? 110.000 IOPS
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.): ? 5,700 W
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): 7,27 W 7,00 W
Leistungsaufnahme Leerlauf: 500,0 mW 70,0 mW
Leistungsaufnahme DevSleep: kein DevSleep
Leistungsaufnahme L1.2: ? 2,5 mW
Funktionen: NVMe, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection
Verschlüsselung: AES 256
Total Bytes Written (TBW): 698,00 Terabyte 400,00 Terabyte
Garantie: 3 Jahre 5 Jahre
Preis: ab € 345 ab € 306
Preis je GB: € 0,72 € 0,60
27 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.