Canonical : Ubuntu 16.04 ohne proprietären AMD-Treiber

, 53 Kommentare
Canonical: Ubuntu 16.04 ohne proprietären AMD-Treiber
Bild: Peter McBaggins (CC BY 2.0)

Ubuntu 16.04 LTS Xenial Xerus wird am 21. April ohne proprietären AMD-Grafikkartentreiber veröffentlicht. Canonical erklärte den fglrx-Treiber für überholt (deprecated). Anwender werden gebeten, die freien Alternativen für AMD-Karten anzuwenden.

Die Entfernung des AMD-Stacks aus der kommenden Veröffentlichung von Ubuntu ist in den vorläufigen Release Notes erläutert. Canonical empfiehlt Anwendern auf die alternativen freien AMD-Treiber umzusteigen, je nach verwendeter Hardware kommen hier Radeon oder AMDGPU in Frage.

Der Linux-Catalyst-Treiber fglrx fehlt dabei nicht nur in der kommenden Veröffentlichung des langzeitunterstützten Ubuntu 16.04 Xenial Xerus, sondern wurde komplett aus den Archiven der Distribution entfernt. Um den Anwendern für 16.04 eine bestmögliche Unterstützung durch die freien Treiber zu ermöglichen, wurde der Kernelcode des Mitte März erwarteten Kernels 4.5 zurückportiert. Anwender, die nicht auf die freien Treiber ausweichen möchten, können weiterhin die Treiber direkt von AMD installieren.

Anwender, die hauptsächlich Desktopaufgaben erledigen, Videos schauen oder nicht allzu anspruchsvolle Games spielen möchten, sind mit den freien Treibern besser bedient, da diese gerade mit aktuellen Kerneln wesentlich stabiler laufen als der proprietäre Treiber.