Edge-Browser : Erweiterungen mit Windows 10 Insider Build 14291 nutzbar

, 20 Kommentare
Edge-Browser: Erweiterungen mit Windows 10 Insider Build 14291 nutzbar

Kurz nach der Freigabe von Windows 10 Mobile für ausgewählte Smartphones mit Windows Phone 8.1 hat Microsoft im Fast Ring auch ein neues Insider Preview Build für den Desktop und für Smartphones freigegeben. Build 14291 ermöglicht im neuen Edge-Browser die Nutzung von Erweiterungen. Für Smartphones gibt es eine neue Alarm-App.

Seit Anfang des Monats nutzt Microsoft nur noch eine Build-Versionsnummer für Veröffentlichung neuer Previews für den Desktop und für Smartphones. Das aktuelle Build 14291 aus dem Fast Ring gibt es deshalb auf beiden Geräteklassen.

Die größte Veränderung im neuen Build ist die Aktivierung von Erweiterungen für den mit Windows 10 neu eingeführten Edge-Browser. Erweiterungen können über die „Mehr“-Schaltfläche im oberen rechten Eck des Browsers im Untermenü ausprobiert werden. Zur Auswahl stehen derzeit Erweiterungen für Mausgesten, den Microsoft-Übersetzer und für Reddit.

Im neuen Edge-Browser lassen sich Tabs zudem feste anpinnen, sodass diese in der oberen Leiste immer vor den regulären Tabs mit einem Favicon im Blick sind. Die entsprechende Option wird beim Rechtsklick auf den Tab als letzter Eintrag angezeigt. Wird Edge geschlossen, sind die Tabs beim nächsten Start wieder da. Edge unterstützt jetzt außerdem das Kopieren, Einfügen und sofortige Ausführen von Links in der Adresszeile des Browsers. Für Smartphones hat Microsoft zusätzlich die Schaltfläche zum Schließen von Tabs vergrößert.

Microsoft Edge – Erweiterungen

Neue Karten-App für Windows 10

Die aktualisierte Karten-App für Windows 10 hat ein einheitlicheres Aussehen und besser skalierendes Design für die verschiedenen Plattformen erhalten, außerdem soll das neue UI weniger fordernd für Systeme sein. In puncto Funktionsumfang gibt es jetzt eine neue Suche, die mit einem Tap erreichbar ist, was die Bedienung mit einer Hand erleichtern soll. Mehrere Suchanfragen können jetzt auf einer Karte übereinander gelegt angezeigt werden. Cortana übernimmt jetzt außerdem die Sprachausgabe bei der Turn-by-Turn-Navigation, außerdem ist die Darstellung der Navigation verbessert worden.

Maps App
Maps App (Bild: Microsoft)

Alarm- und Uhr-App für Smartphones aktualisiert

Für Smartphones mit Windows 10 Mobile gibt es eine überarbeitete Alarm- und Uhr-App. Ein Alarm und Timer sollen sich jetzt einfacher über Rädchen festlegen lassen.

Feedback Hub vereint Insider Hub und Feedback-Apps

Über das neue Feedback Hub können Insider auf Desktop-PCs und Smartphones Feedback zu den aktuellen Veröffentlichungen geben und aktuelle Diskussionen einsehen und daran teilnehmen. Über das Feedback Hub informiert Microsoft auch über neue Veränderungen und Insidern Aufgaben, die ausprobiert und beurteilt werden sollen.

Feedback Hub
Feedback Hub (Bild: Microsoft)

Fehler für PCs und Smartphones behoben

Neben neuen Funktionen gibt es auch eine Reihe von Fehlerbereinigungen mit dem neuen Build. Zum Beispiel wurden mehrere Fehler bei der Darstellung von Icons in der Taskleiste behoben. Speziell für Smartphones gibt es eine verbesserte Worterkennung bei Nutzung der Word-Flow-Tastatur. Außerdem wurde ein Fehler behoben, der die Eingabe von Text stetig verlangsamte, umso mehr Wörter getippt wurden.

Bekannte Fehler bleiben

Manche Fehler konnte Microsoft hingegen nicht beseitigen, darunter auch die Inkompatibilität zu Produkten von Kaspersky. Beim Einstecken von Xbox-One- oder Xbox-360-Controllern kann das System einfrieren. Auch das Surface Pro 3 und 4 sowie das Surface Book können gelegentlich einfach einfrieren oder Eingabegeräte nicht mehr reagieren. In diesen Fällen soll ein Hard-Reboot über den An/Aus-Schalter helfen.

Bei Smartphones können Apps aus Backups nicht wiederhergestellt werden. Das Microsoft Band 1 und 2 können über das aktuelle Build nicht mehr synchronisiert werden. Außerdem kann es in Verbindung mit dem Display Dock zu Stabilitätsproblemen kommen, die Gadgets-App erkennt das Dock zudem nicht mehr, was für Firmware-Updates wichtig ist. Ist das Dock bereits auf Firmware 4 aktualisiert worden, soll es dieses Problem nicht geben. Auch der grundsätzliche Betrieb ist in jedem Fall möglich.