Kommentar : 5 Dinge, die das iPhone SE besser kann als das iPhone 6s

, 134 Kommentare
Nicolas La Rocco

Das neue iPhone SE ist das kleinste und günstigste iPhone, das Apple anbietet. In Apples Modellvergleich sortiert es sich ganz rechts ein, als Apple-Smartphone mit der vermeintlich ältesten Ausstattung. Dabei gibt es mindestens fünf Dinge, die das neue iPhone SE selbst besser kann als das Flaggschiff iPhone 6s. Hier eine persönliche Auswahl.

Akku hält länger

Die Laufzeiten des iPhone SE schlagen laut Angaben von Apple die des iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6s. Selbst die großen Smartphones iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus werden teilweise geschlagen. Dem iPhone 5s ist das SE in allen Szenarien überlegen, das iPhone 6 und iPhone 6s schlägt es bis auf die Videowiedergabe ebenfalls in allen Disziplinen. Und bei der Internetnutzung mit 3G, LTE oder WLAN ist es durch die Bank das Apple-Smartphone mit den längsten Laufzeiten. Besonders interessant ist die eine Stunde längere Laufzeit bei der Internetnutzung mit LTE und WLAN im Vergleich zu den großen Smartphones iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus.

iPhone SE iPhone 5s iPhone 6 iPhone 6 Plus iPhone 6s iPhone 6s Plus
Sprechdauer 14 10 14 24 14 24
Standbydauer 10 10 10 16 10 16
Internet 3G 12 8 10 12 10 12
LTE 13 10 10 12 10 12
WLAN 13 10 11 12 11 12
Videowiedergabe 13 10 11 14 11 14
Audiowiedergabe 50 40 50 80 50 80
Alle Angaben in Stunden, Standbydauer in Tagen

Es kann aufgestellt werden

Die einen nennen es kantig, die anderen praktisch. Weil das iPhone SE eine nur minimal veränderte Version des iPhone-5s-Gehäuses nutzt, kann es weiterhin quer oder sogar hochkant auf den Tisch oder anderswo aufgestellt werden. Das Foto, bei dem die ganze Familie auf dem Bild sein soll, kann so auch ohne Hilfe Fremder per Selbstauslöser geschossen werden. Das iPhone 6 und seine Nachfolger kippen dagegen bei dem Versuch um.

iPhone SE kann auf die Seite gestellt werden
iPhone SE kann auf die Seite gestellt werden (Bild: Apple)

Keine hervorstehende Kamera

Das iPhone SE hat die gleiche Kamera wie das iPhone 6s (Plus), es kommt aber ohne die hervorstehende Linse aus. Auch das ist dem älteren Gehäuse zu verdanken, das 0,5 Millimeter dicker ist und deshalb genug Platz für die Kamera bietet. Praktisch: So kann das iPhone SE zum Tippen kippelfrei auf dem Tisch liegend verwendet werden.

Kamera des iPhone SE steht nicht hervor
Kamera des iPhone SE steht nicht hervor (Bild: Apple)

Sperrbildschirm ist nutzbar

Der Sperrbildschirm des iPhone SE kann noch sinnvoll für Benachrichtigungen verwendet werden. Der Touch-ID-Sensor der zweiten Generation des iPhone 6s (Plus) arbeitet so schnell, dass beim Einschalten des iPhones über den Home-Button sofort der Startbildschirm sichtbar ist. So schnell arbeitet Touch ID der ersten Generation nicht. Drückt man den Home-Button, ist das Gerät nicht gleich entsperrt, sondern erst einmal nur der Sperrbildschirm sichtbar. Beim iPhone 6s geht das nur über die Power-Taste.

Touch ID der ersten Generation ist positiv langsamer
Touch ID der ersten Generation ist positiv langsamer (Bild: Apple)

Altes Zubehör weiterverwenden

Wer von einem iPhone 5s auf das iPhone SE umsteigt, kann sein altes Zubehör ohne Neukauf einfach weiterverwenden. Die Abmessungen des Gerätes haben sich gegenüber dem iPhone 5s nicht verändert, deshalb passen Hüllen und andere Accessoires auch nach dem Gerätewechsel. Der Kauf eines iPhone 6 oder iPhone 6s geht für Umsteiger auch immer mit einem Zubehör-Neukauf einher.

Hinweis: Der Inhalt dieses Kommentars gibt die persönliche Meinung des Autors wieder. Diese Meinung wird nicht notwendigerweise von der gesamten Redaktion geteilt.