5/5 Nanoxia CoolForce 2 im Test : Midi-Tower nahe dem Rundum-sorglos-Paket

, 58 Kommentare

Fazit

Nanoxia bietet mit dem CoolFoce 2 so ziemlich alles, was der durchschnittliche Käufer von einem Midi-Tower dieser Preisklasse erwartet: Das Gehäuse ist von Werk aus mit drei 140-mm-Ventilatoren ausgestattet, bietet eine Lüftersteuerung und dämmt mit den Bitumenmatten in den Seitenteilen die Geräuschkulisse.

Weitere Extras wie eine gute Festplattenentkopplung, eine dezente LED-Beleuchtung und ein annehmbares Acrylglasfenster, das einen Blick auf die Hardware zulässt und zu weiteren Lichtspielereien einlädt, sprechen für ein Rundum-sorglos-Paket. Die Verarbeitungsqualität tut es nur mit einer Ausnahme: Den ungleichmäßigen Spaltmaßen an den Seitenteilen.

Nanoxia CoolForce 2
Nanoxia CoolForce 2

Insgesamt ist das Nanoxia CoolFoce 2 bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 84,99 Euro trotzdem ein empfehlenswertes Gehäuse. Wer – je nach Version – bereit ist 17 bis 25 Euro mehr für einen makellos verarbeiteten Midi-Tower zu bezahlen, erhält mit dem Kassenschlager Fractal Design Define R5 ein vergleichbares Computergehäuse; dann aber ohne LED-Beleuchtung.

Nanoxia CoolForce 2
Produktgruppe Gehäuse, 07.03.2016
  • Verarbeitungsqualität+
  • Funktionalität++
  • Raumaufteilung++
  • Temperaturen 5V/12V+ / +
  • Lautstärke 5V/12V+ / O
  • Gutes Kabelmanagement
  • Drei Lüfter im Lieferumfang
  • Gute Festplattenentkopplung
  • Nützliche Verlängerungskabel
  • Lüftersteuerung für bis zu drei Lüfter
  • Mit Bitumen verkleidete Seitenwände
  • Dezente abschaltbare LED-Beleuchtung
  • Nylonstaubfilter an den entscheidenden Stellen
  • Spaltmaße nicht immer gleichmäßig
  • Weiterer Festplattenkäfig nur gegen Aufpreis erhältlich

Preisvergleich

Derzeit ist das Nanoxia CoolForce 2 noch nicht im Preisvergleich gelistet. Dies soll sich im Laufe der Woche ändern.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.