Sulon Q : VR-Headset mit AMD-APU benötigt keinen PC

, 61 Kommentare
Sulon Q: VR-Headset mit AMD-APU benötigt keinen PC
Bild: Sulon

Das Sulon Q ist ein Head Mounted Display (HMD) für Virtual Reality. In Kooperation mit AMD entwickelt, kommt eine Carrizo-APU zum Einsatz, die Hauptprozessor und GPU in sich vereint. Die Bildausgabe erfolgt über ein OLED-Display mit 2.560 × 1.440 Bildpunkten. Zudem wird eine holografische Bedienoberfläche versprochen.

AMD entwickelt autarke VR-Brille mit

AMD wird für die VR-Brille Sulon Q nicht nur den Chip bereitstellen, sondern den jungen kanadischen Hersteller Sulon auch bei der Entwicklung der Hard- und Software unterstützen. Das Sulon Q kommt ohne Kabel aus, weil alle Berechnungen in der Brille selbst vorgenommen werden. Entsprechend ist das Gerät mit einem Akku zur Stromversorgung ausgestattet. Als autarkes VR-Headset wird anders als bei HTC Vive oder Oculus Rift kein PC benötigt.

Bei den genannten Spezifikationen ist der Hinweis zu beachten, dass es sich laut Sulon um die „erwarteten Spezifikationen“ handelt. Das finale Produkt könnte somit eine andere Ausstattung besitzen.

VR-Headset Sulon Q

Carrizo-APU übernimmt Rechenarbeit

Die Berechnungen übernimmt ein AMD FX-8800P, eine aus dem Notebook-Bereich bekannte Carrizo-APU mit zwei Excavator-Modulen und vier Threads sowie einer integrierten Grafikeinheit mit 512 Shader-Einheiten. Das Gesamtpaket besitzt je nach Konfiguration eine TDP zwischen 12 und 35 Watt. Dem Prozessor stehen 8 GByte DDR3L-DRAM zur Seite. Als Festspeicher dient eine SSD mit 256 GByte, als Betriebssystem Windows 10 inklusive DirectX 12.

Präsentation des Sulon Q
Präsentation des Sulon Q
Präsentation des Sulon Q
Präsentation des Sulon Q (Bild: Sulon)

OLED-Display mit 1.280 × 1.440 Pixeln pro Auge

Die Auflösung des OLED-Displays wird mit 2.560 × 1.440 Pixeln beziffert, womit pro Auge entsprechend 1.280 × 1.440 Bildpunkte zur Verfügung stehen. Dabei soll die Bildwiederholfrequenz 90 Hertz erreichen. Das VR-Sichtfeld wird mit 110 Grad angegeben.

Via Bluetooth 4.0 können Maus und Tastatur kabellos genutzt werden – beide seien im Lieferumfang enthalten. Zudem verfügt das Sulon Q über WLAN nach ac-Standard, zwei USB-3.0-Ports und einen Micro-HDMI-Ausgang. 3D-Audio und Mikrofone sind integriert.

VR und AR mit holografischem Interface

Die VR-Brille soll Virtual Reality nahtlos mit Augmented Reality verknüpfen können, AMDs Software Development Kit Liquid VR die verfügbare Hardware so gut wie möglich ausnutzen. Neben Kameras in der Brille verfügt das System über zahlreiche Sensoren in einer Box am Hinterkopf des Trägers.

Mit der Windows-10-Anwendung Project Dragon sei eine holografische Darstellung von Bedienfenstern für das Betriebssystem möglich. Auch andere Objekte sollen virtuell in die echte Welt überführt werden können, eine Gestenerkennung macht die Interaktion möglich. Das Prinzip erinnert an Microsofts HoloLens.

Sulon peilt eine Veröffentlichung des Sulon Q für das späte Frühjahr an. Der Preis werde zu einem späteren Zeitpunkt genannt.

YouTube-Video: Introducing Sulon Q powered by AMD