Apple : Bezahlte Suchergebnisse im App Store geplant

, 23 Kommentare
Apple: Bezahlte Suchergebnisse im App Store geplant

Neuen Gerüchten zufolge erwägt Apple eine Veränderung im App Store, um bezahlte Suchergebnisse einzuführen. Gegen Bezahlung sollen Apps auf diese Weise eine bessere Positionierung in Suchergebnissen erlangen, ähnlich den bezahlten Bannern bei Googles Suche.

Dies meldet Bloomberg in Bezug auf mit der Materie vertraute Personen. Als Beispiel wird die Möglichkeit für Spiele-Entwickler genannt, die eigene App unter den Suchergebnissen für „Wörter Puzzle“ oder „Blackjack“ auftauchen zu lassen. Rund 100 Mitarbeiter sollen an der Planung beteiligt sein, die alternative Einnahmen durch den App Store zum Ziel hat.

Alternative Einnahmen für ein Milliarden-Geschäft

Derzeit erhält Apple 30 Prozent der Erlöse von verkauften Apps und In-App-Käufen. Die bisherigen Umsatzrekorde für den App Store liegen bei 144 Millionen US-Dollar an einem Tag sowie insgesamt 1,1 Milliarden US-Dollar in den zwei Wochen vom 20. Dezember 2015 bis zum 03. Januar 2016.

Zusätzlich soll ein Team bei Apple auch an einer Verbesserung des Stöberns im App Store arbeiten, der mit über 1,5 Millionen Anwendungen an Übersichtlichkeit einbüße. Aufgrund der kurzen Arbeit an diesem Projekt seien mögliche Änderungen aber noch nicht absehbar. Im Jahr 2012 kaufte Apple die App-Suchmaschine Chomp, Mitte Dezember letzten Jahres übernahm Marketingchef Phil Schiller die Aufsicht über den App Store.