Gerücht : Apple iPhone 7 mit True-Tone-Display und Dual-Kamera

, 84 Kommentare
Gerücht: Apple iPhone 7 mit True-Tone-Display und Dual-Kamera

Zwar ist es bis zur Vorstellung des iPhone 7 im Herbst noch etwas hin, aber das kommende Apple-Flaggschiff wirft bereits seine Schatten voraus. Das Smartphone soll die vom iPad Pro (9,7 Zoll) bekannte True-Tone-Technologie und den Smart Connector bieten, wie Macotakara erfahren haben will. Zudem biete die Kamera optischen Zoom.

Dünneres Aluminium-Design, Smart Connector des iPad Pro

Das vor einem Monat von einer chinesischen Quelle veröffentlichte Foto eines iPhone-Gehäuses, das angeblich die Rückseite des iPhone 7 zeigen soll, ist laut Macotakara tatsächlich die Rückansicht des für Herbst erwarteten Nachfolgers von iPhone 6s und 6s Plus. Der taiwanische Zulieferer Catcher Technology habe das Gehäuse gefertigt. Anhand des Bildes hat das iPhone 7 eine Unibody-Rückseite aus Aluminium. Im Gegensatz zu den aktuellen iPhone-Flaggschiffen finden sich die beiden Antennenstreifen aus Kunststoff am oberen und unteren Rand und nicht mehr auf der Rückseite.

Mutmaßliche iPhone-7-Rückseite
Mutmaßliche iPhone-7-Rückseite (Bild: Bastillepost)

Das iPhone 7 soll laut eines früheren Berichts von AppleInsider abermals dünner werden und eine Gehäusedicke zwischen 6,0 und 6,5 Millimetern bieten. Das iPhone 6s (Plus) ist 7,1 (7,3) Millimeter dick.

Die drei Punkte unten am Gehäuse seien ein Hinweis auf die Verwendung des Smart Connectors, den Apple bereits im iPad Pro verwendet. Nutzer können an die Schnittstelle, die Strom und Daten in beide Richtungen überträgt, Hardware-Erweiterungen wie Apples Smart Keyboard anschließen.

Dual-Kamera mit optischem Zoom

Die leicht hervorstehende Kameraöffnung ist deutlich größer als bei aktuellen iPhones und legt nahe, dass Apple wie Huawei beim P9 eine Dual-Kamera mit zwei Linsen verbaut. Die Technologie soll durch verschiedene Brennweiten und Blickwinkel nicht nur die Qualität von Fotos und Videos verbessern, sondern auch 3D-Effekte ermöglichen. Anfang des Jahres hat das US-Patentamt Apple ein entsprechendes Patent für ein mobiles Kamerasystem zugesprochen.

In der Patentbeschreibung ist nicht nur von zwei Linsen die Rede, sondern auch von einem optischen Zoom. Geht es nach der Prognose von Raimund Hahn, CEO der Rhino Inter Group, wird das iPhone 7 als erstes Smartphone für den Massenmarkt die von herkömmlichen Kameras bekannte Zoom-Funktion bieten: „Der optische Zoom galt bislang als eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen einem Smartphone und einer echten Kamera. Mit dem iPhone 7 wird genau dieser Vorteil der Kameras noch in diesem Jahr anfangen zu verschwinden.

Zwei Linsen nur für das iPhone 7 Plus?

Da das fotografierte Gehäuse die Größe eines iPhone 7 Plus (5,5 Zoll) hat, ist es möglich, dass Apple in dem kleineren iPhone 7 (4,7 Zoll) nur eine Linse verbaut und eventuell auch den optischen Zoom streicht. Die Differenzierung der beidem Modelle bezüglich der Kamera würde sich mit früheren Meldungen decken. Auch iPhone 6s und 6s Plus unterscheiden sich bei den Kamerafunktionen: Während das 6s Plus einen optischen Bildstabilisator bietet, müssen Nutzer des kleineren Modells darauf verzichten.

True-Tone-Display des kleinen iPad Pro, kein Kopfhöreranschluss

Zwei Sensoren auf der Oberseite des mutmaßlichen iPhone 7 sollen auf die Verwendung der True-Tone-Displaytechnologie des iPad Pro (9,7 Zoll) hinweisen. Mithilfe von Umgebungslichtsensoren passt das Display die Farbe und Intensität automatisch an das Licht der jeweiligen Umgebung an, was laut Apple das Lesen von Texten angenehmer macht.

Macotakara bestätigt frühere Berichte, wonach Apple im iPhone 7 keinen Klinkenanschluss mehr verbaut. Apple arbeite an Bluetooth-Kopfhörern, die das Pairing über den Lightning-Anschluss vollziehen. Die EarPods sollen sich via Lightning auch aufladen lassen, ähnlich wie der Apple Pencil beim iPad Pro. Die Bluetooth-Variante der EarPods verkaufe Apple separat, während die beim iPhone 7 mitgelieferten Kopfhörer sich nur via Lightning-Kabel verbinden lassen sollen.