3/3 Asus GeForce GTX 950 2G im Test : Die schnellste Grafikkarte ohne PCIe-Stromanschluss

, 78 Kommentare

Lautstärke

Auch wenn die Asus GeForce GTX 950 2G die Lüfter anders als die GeForce GTX 950 Strix OC bei niedrigen Temperaturen nicht abschaltet, agiert auch diese Grafikkarte aus einem geschlossenen Gehäuse heraus unhörbar. Nur wer das Ohr direkt an den Kühler hält, hört ein leises Surren.

Auch unter Last bleibt die neue GeForce GTX 950 2G sehr leise und fällt mit 30 Dezibel beim Spielen überhaupt nicht auf. Die GeForce GTX 950 Strix ist in dieser Disziplin gemessen noch ein Dezibel leiser, was aber beim Betrieb in einem Gehäuse keinerlei Unterschied ausmacht. Die Asus GeForce GTX 950 2G eignet sich damit problemlos für einen Silent-PC. Dies gilt auch im Bezug auf störende elektronische Geräusche wie zum Beispiel Spulenfiepen.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle (Windows-Desktop):
    • Asus GeForce GTX 950 2G
      28,0
    • Asus GeForce GTX 950 Strix OC
      28,0
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      29,0
    • MSI Radeon R7 360
      30,0
  • Last (Anno 2205):
    • Asus GeForce GTX 950 Strix OC
      29,0
    • Asus GeForce GTX 950 2G
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      32,5
    • MSI Radeon R7 360
      37,5

Temperatur

Die Temperaturen der Asus GeForce GTX 950 2G liegen durchweg im grünen Bereich. Unter Windows beträgt die GPU-Temperatur gerade einmal 26 Grad Celsius und unter Last sind es nicht mehr als 66 Grad. Die flottere GeForce GTX 950 Strix OC kann durch den besseren Kühlkörper zwar punkten und wird trotz deutlich höherer Taktraten nur ein Grad wärmer, im Alltag relevant ist das aber nicht.

Temperatur
Angaben in °C
  • Idle (Windows-Desktop):
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      24
    • Asus GeForce GTX 950 2G
      26
    • Asus GeForce GTX 950 Strix OC
      32
    • MSI Radeon R7 360
      38
  • Last (Anno 2205):
    • Asus GeForce GTX 950 2G
      66
    • Asus GeForce GTX 950 Strix OC
      67
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      69
    • MSI Radeon R7 360
      71
  • Last – Kartenrückseite (Anno 2205):
    • MSI Radeon R7 360
      49
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      54
    • Asus GeForce GTX 950 2G
      61
    • Asus GeForce GTX 950 Strix OC
      71

Fazit

Die Asus GeForce GTX 950 2G legt als die erste im Handel verfügbare GeForce GTX 950 ohne PCIe-Stromanschluss die Messlatte in dieser Kategorie deutlich höher. Fast 40 Prozent mehr Leistung können Käufer im Vergleich zur bisher schnellsten Grafikkarte dieser Art, der GeForce GTX 750 Ti, erwarten. Auch eine angepasste Radeon R7 360 wird dagegen keine Chance haben.

Asus GeForce GTX 950 2G
Asus GeForce GTX 950 2G

Mit dem stark abgespeckten Kühlsystem hat Asus der Grafikkarte keine Steine in den Weg gelegt. Trotz drehender Lüfter ist sie flüsterleise unter Windows und trotz Verzicht auf Heatpipes auch unhörbar unter Last. Störende elektronische Geräusche gibt es ebenfalls nicht.

Beim Preis nehmen sich die Varianten der Strix-Serie und die neuen Stromsparversionen nichts, so dass es am Kunden liegt, ob mehr Leistung oder kein PCIe-Stromanschluss den Ausschlag geben. Ihrem Einsatzzweck werden beide Varianten gerecht.

Die Preise im Überblick
Modell GTX 950 Mini GTX 950 Strix (OC) GTX 950 2G (OC) GTX 950 2G Echelon
Preis 153 Euro 164 Euro / (168 Euro) 161 Euro / (157 Euro) 179 Euro

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.