Autonomes Fahren : Alphabet soll Kooperation mit Fiat Chrysler erwägen

, 7 Kommentare
Autonomes Fahren: Alphabet soll Kooperation mit Fiat Chrysler erwägen
Bild: Fiat Chrysler Automobiles

Googles Muttergesellschaft Alphabet und der Automobilhersteller Fiat Chrysler sollen sich im Endstadium der Gespräche zu einer Technologiepartnerschaft im Bereich Autonomes Fahren befinden. Entsprechende Verhandlungen seien seit Monaten im Gange, so das Wallstreet Journal.

Fiat Chryslers CEO Sergio Marchionne sucht ohnehin in verschiedenen Bereichen nach Partnern, um die Produktions- und Entwicklungskosten durch höhere Stückzahlen reduzieren zu können. Eine Kooperation im Bereich Autonomes Fahren würde unter diesem Gesichtspunkt ins Bild passen. Mit John Krafcik hat er bei Alphabet seit vergangenem September einen Verhandlungspartner an der Spitze der Abteilung für Autonomes Fahren, der sich in der Automobilbranche bestens auskennt und lange Jahre für Ford und Hyundai tätig war. Zudem ist bekanntermaßen auch Alphabet auf der Suche nach Kooperationspartnern.

Alphabet will selbst keine Autos bauen

Alphabet arbeitet zwar selbst seit Jahren an der Entwicklung selbstfahrender Autos, plant aber nicht selbst als Autohersteller aktiv zu werden, sondern will sich auf die Rolle des Technologiezulieferers beschränken und sucht zu diesem Zweck Partner in der Automobilindustrie. Ende vergangenen Jahres gab es bereits Gerüchte bezüglich einer möglichen Kooperation zwischen Alphabet und Ford, die zur CES Anfang Januar hätte bekanntgegeben werden sollen, was aber nicht passierte.

Lobbygruppe für Autonomes Fahren

Unter dem Dach einer neuen Lobbygruppe für autonomes Fahren setzen sich beide Unternehmen jedoch seit ein paar Tagen gemeinsam mit Lyft, Uber und Volvo für die zügige Ausarbeitung klarer Rechtsgrundlagen für autonome Fahrzeuge ein.