Gigabit-Internet : Google Fiber wird teurer, günstiger und schneller

, 88 Kommentare
Gigabit-Internet: Google Fiber wird teurer, günstiger und schneller
Bild: Frédéric BISSON (CC BY 2.0)

Google stellt das Preismodell für das Glasfaser-Angebot Fiber um. Das kostenlose Basispaket wird in zwei Fiber-Städten nicht länger angeboten, dafür ist die Einrichtungsgebühr jetzt deutlich günstiger und die Übertragungsrate 20 mal höher.

Bisher hat Google das bis zu 1 Gbit/s schnelle Fiber in drei Paketen für Privatkunden angeboten. Den Einstieg markierte ein kostenloses Angebot, dessen Einrichtungsgebühr bei 300 US-Dollar lag, die auch in zwölf Raten zu 25 US-Dollar bezahlt werden konnte. Von dieser Gebühr abgesehen war das Angebot kostenlos, allerdings auch auf eine Übertragungsrate von 5 Mbit/s im Downstream und 1 Mbit/s im Upstream beschränkt.

In zwei von vier Fiber-Städten hat Google dieses Paket nun aus dem Programm genommen. Davon betroffen sind Atlanta, Georgia und Kansas City, Missouri. In Austin, Texas und in Provo, Utah wird das Basispaket derzeit noch angeboten.

100 Mbit/s für 50 US-Dollar

Stattdessen bietet Google in Atlanta und Kansas City das Basispaket Fiber 100 an. Für 50 US-Dollar im Monat erhalten Kunden einen Glasfaseranschluss mit 100 Mbit/s im Down- und Upstream. Die Einrichtungsgebühr ist auf 100 US-Dollar gesunken, entfällt aber, wenn ein Fiber-Vertrag mit einer Laufzeit von einem Jahr abgeschlossen wird.

100 statt 300 US-Dollar Einrichtungsgebühr

Der Paketumfang der zwei größeren Angebote Fiber 1000 für 70 US-Dollar im Monat und Fiber 1000 + TV für 130 US-Dollar im Monat bleibt unverändert, allerdings hat Google auch hier die Einrichtungsgebühr von 300 auf 100 US-Dollar reduziert, solange Kunden einen Fiber-Vertrag mit einer Laufzeit von einem Jahr abschließen.

Fiber Phone startet in Kansas City

Aus der Detailbeschreibung des Fiber-Angebotes für Kansas City geht außerdem hervor, dass die Festnetztelefonie-Option Fiber Phone zuerst in Missouri angeboten werden soll. Google hatte Fiber Phone Ende März als Fiber-Zusatzpaket für 10 US-Dollar pro Monat angekündigt, aber zur Vorstellung des Dienstes keine Städtenamen genannt.