Microsoft : Produktion der Xbox 360 eingestellt

, 43 Kommentare
Microsoft: Produktion der Xbox 360 eingestellt

Nach fast zehneinhalb Jahren hat Microsoft die Produktion der Xbox 360 eingestellt und vertraut nun endgültig auf die aktuelle Xbox One als primäres Zugpferd der Konsolensparte. Dienste und Dienstleistungen der alten Xbox sind von dieser Entscheidung nicht betroffen.

Als Grund für die Entscheidung beruft sich Microsoft auf die Probleme, die aus der Fertigung eines mehr als zehn Jahre alten Produktes erwachsen. Ab sofort werden daher Restbestände der Konsole sowie deren Zubehör abverkauft, aber nicht länger hergestellt. Begünstigt wird die Entscheidung sicherlich durch die seit Monaten stetig ausgebaute Abwärtskompatibilität der Xbox One, die Besitzern der Xbox 360 den Umstieg schmackhaft machen soll und den Betrieb einer größeren Anzahl älterer Spiele mit neuer Hardware erlaubt.

Auch aus diesem Grund wird Microsoft Dienste und Dienstleistungen der Xbox 360 bis auf weiteres wie gewohnt anbieten. Dies betrifft Live-Dienste wie Mehrspieler-Funktionen, Apps, Games with Gold und Deals with Gold, den Kauf von Produkten im Xbox-Store sowie weitere, servergestützte Angebote – das Unternehmen betont, dass die Online-Funktionen der Konsole nicht eingeschränkt werden.

Erwartet werden konnte der Schritt auch aus einem anderen Grund: In den vergangenen Monaten haben sich hartnäckig Gerüchte über eine „Xbox 1,5“ gehalten, die wie Sonys PlayStation 4.5 mit leistungsstärkerer Hardware ausgestattet sein soll. Ob Microsoft dieser Strategie folgt, ist allerdings unklar; gesichert ist zumindest, dass eine neue Revision der Xbox One zur E3 2016 vorgestellt wird – dies haben Listungen der Federal Communications Commission (FCC) bereits verraten. Eine Bereinigung des Xbox-Portfolios um Altlasten muss insofern hochgradig sinnvoll erscheinen.