Microsoft : Neue Firmware für Surface (Pro) 3, Pro 4 und Book

, 15 Kommentare
Microsoft: Neue Firmware für Surface (Pro) 3, Pro 4 und Book

Microsoft hat umfangreiche Updates für das Tablet-Notebook Surface Pro 4 und das Notebook-Tablet Surface Book veröffentlicht. Auch der Vorgänger Surface Pro 3 sowie das Surface 3 erhalten Aktualisierungen, wenn auch nicht so umfangreich. Verteilt werden sie über Windows Update.

16 Updates für das Surface Pro 4

Beim Surface Pro 4 meldet Windows 10 nach der Installation der Pakete insgesamt 16 installierte Updates, beim Surface Book sind es 15.

Beide Produkte erhalten neben einer neuen UEFI-Firmware auch neue Treiber für die Grafik der CPU, das Surface Book zudem einen neuen Treiber für die in einigen Modellen verfügbare GeForce. Beide Endgeräte sollen nach der Aktualisierung stabiler laufen und bisher bekannte Darstellungsprobleme nicht mehr aufweisen, darüber hinaus wurde die Zuverlässigkeit der biometrischen Erkennung über Windows Hello erhöht. Auch im Zusammenspiel mit dem Surface Dock soll es in Zukunft zu weniger Problemen kommen.

Beim Surface Pro 3 ist das Dock das Ziel

Beim Surface Pro 3 zielen die Updates ausschließlich auf das Zusammenspiel mit der Docking-Station, die Updates für das Surface 3 mit LTE sind hingegen vorerst nur für die beiden US-amerikanischen Modelle verfügbar – sie sollen die Zuverlässigkeit der mobilen Datenverbindung erhöhen.

Die letzten umfangreichen Updates für die Surface-Reihe hatte Microsoft im Februar 2016 am Tag der Markteinführung des Surface Book in Deutschland verteilt. Sie behoben gravierende Probleme mit dem Standby-Stromverbrauch von Surface Pro 4 und Surface Book sowie Instabilitäten im Betrieb des Surface Book. Im Test von ComputerBase zeigte sich das Surface Book daraufhin nicht fehlerfrei, aber deutlich reifer. Ob das neue Update die letzten damals aufgetretenen Probleme behebt, kann die Redaktion nicht prüfen – das Testmuster befindet sich bereits seit Februar wieder bei Microsoft.

Die Updates kommen in Wellen

Wie in der Vergangenheit werden die Updates über Windows Update in Wellen verteilt. Nicht alle Anwender werden deshalb alle Pakete beim Suchen nach Updates sofort angeboten bekommen.