Nintendo NX : Wii-U-Nachfolger erscheint im März 2017

, 132 Kommentare
Nintendo NX: Wii-U-Nachfolger erscheint im März 2017
Bild: JD Hancock (CC BY 2.0)

Nintendos nächste Spielkonsole, Codename NX, hat einen Veröffentlichungstermin: Im März 2017 soll der Nachfolger der Wii U mit einem „völlig neuen Konzept“ erscheinen. Im Gegensatz zu Spekulationen um die Hardware ist der Termin kein Gerücht: Nintendo selbst hat ihn genannt.

Die Ankündigung der Veröffentlichung ist eine wesentliche Eingangsgröße (PDF) für den Ausblick auf das nächste Geschäftsjahr, den der Konzern am vergangenen Abend im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen für das letzte Quartal des Fiskaljahres 2016 gegeben hat.

For our dedicated video game platform business, Nintendo is currently developing a gaming platform codenamed “NX” with a brand-new concept. NX will be launched in March 2017 globally.

Nintendo zu NX

Nintendo will mit NX wieder wachsen

Nintendo erhofft sich einen deutlichen Umsatzanstieg durch den Verkauf der Konsole und dafür entwickelter Software zum Ende des nächsten Geschäftsjahres. Durch die Berücksichtigung der prognostizierten Absatzzahlen kann Nintendo für das kommende Jahr einen gleichbleibenden Umsatz in Aussicht stellen, im darauffolgenden Jahr will der Konzern dann sogar wieder wachsen. Die Bekanntgabe des Datums ist damit kein Fehler, sondern gezielt erfolgt. Details zu den Annahmen oder der Hardware bleibt Nintendo indes schuldig.

Its estimated hardware and software sales units are reflected in the financial forecast ending March 31, 2017, however, we are not disclosing the specific information as it is provisional.

Im vergangenen Jahr war Nintendos Umsatz abermals um 8,2 Prozent gesunken, der Gewinn fiel um 61 Prozent auf umgerechnet 127 Millionen Euro. Obwohl es Nintendo NX nicht mehr zum Weihnachtsgeschäft 2016 in den Handel schaffen wird, soll der Umsatz über die nächsten zwölf Monate konstant bleiben und der Gewinn mehr als verdoppelt werden können.

Handfeste Informationen zur nächsten Konsole von Nintendo sind bisher nicht bekannt geworden, zuletzt kursierende Bilder eines vermeintlichen Controllers haben sich als Fälschung herausgestellt. Spekuliert wird, dass Nintendo auf eine Polaris-GPU von AMD setzen könnte. Dass der Konzern schon zur Spielemesse E3 im Juni mehr verraten könnte, dementiert Takashi Mochizuki, Redakteur des Wall Street Journals mit engen Kontakten zu Nintendo.