Thecus N2810 Plus : Mit vier Kernen und mehr RAM leistungsfähiger

, 8 Kommentare
Thecus N2810 Plus: Mit vier Kernen und mehr RAM leistungsfähiger
Bild: Thecus

Das mit zwei Festplatteneinschüben ausgestattete NAS N2810 wird von Thecus gekennzeichnet durch den Zusatz "Plus" mit einem Hardware-Upgrade ab dem 19. April ausgeliefert. Bestückt mit dem 14-nm-SoC Celeron N3150 und 4 GByte RAM verdoppelt sich die Anzahl der Kerne wie auch der Arbeitsspeicher.

Vier Braswell-Kerne und 4 GByte RAM als Grundausstattung

Im N2810+ setzt Thecus auf höhere Leistung im Vergleich zum Schwestermodell ohne zusätzliches Kürzel, wodurch die Wiedergabe von Videomaterial mit höheren Auflösungen flüssiger werden soll. Der Braswell-Vierkerner Celeron N3150 und der auf 4 GByte erweiterte DDR3-Arbeitsspeicher sprechen dafür, dass die Multitasking-Leistung bereits in der Basis-Variante höher ausfällt. Der Arbeitsspeicher kann genau wie beim N2810 auch im Plus-Modell auf bis zu 8 GByte erweitert werden.

Thecus N2810

Gehäuse und Schnittstellen vom Schwestermodell übernommen

Abgesehen vom Upgrade des SoC und der Erweiterung des Arbeitsspeichers hat Thecus im Vergleich zum Anfang des Jahres präsentierten N2810 keine Änderungen umgesetzt. So kann auch weiterhin im für zwei Festplatten konzipierten N2810+ über drei USB-3.0-Anschlüsse externe Peripherie ins Netzwerk eingebunden werden. Neben zwei LAN-Buchsen, die Link Aggregation unterstützen, ist auch ein HDMI-Ausgang zugegen, über den multimediale Inhalte direkt auf einem Monitor oder Fernseher wiedergegeben werden können.

Mit ThecusOS 7.0 bereits im Auslieferungszustand

Das neue ThecusOS 7.0 bietet eine neue, intuitivere und laut Thecus benutzungsfreundlichere Oberfläche, mit neuen Funktionen wie User Profile, Photo Station und dem Thecus App-Center, das über 700 Apps bereithält. Thecus verspricht für das auf dem N2810 und N2810 Plus bereits vorinstallierte Betriebssystem signifikante Verbesserungen im Design, Leistung und der Benutzungserfahrung. ThecusOS 6.0 hatte gegenüber den Systemen von Asustor, QNAP oder Synology das Nachsehen. Darüber hinaus liegen dem NAS kostenlose Software-Versionen von Acronis und Intel Security bei. Apps wie Kodi und Plex werden ebenfalls unterstützt.

Ab dem 19. April will Thecus das N2810 Plus weltweit ausliefern. Wann mit einer Verfügbarkeit im Einzelhandel zu rechnen ist, bleibt unklar. Einen Preis nennt der Hersteller ebenfalls nicht.

Thecus N2810+ Thecus N2810
SoC: Intel Celeron N3150
x86
1,60 GHz, 4 Kern(e), 4 Thread(s)
Intel Celeron N3050
x86
1,60 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
RAM: 4.096 MB 2.048 MB
Festplatteneinschübe: 2
S-ATA-Standard: I/II/III
HDD-Format: 2,5" & 3,5"
RAID-Level: Einzellaufwerk, JBOD, RAID 0, RAID 1
I/O-Ports: 2 × LAN
3 × USB 3.0
HDMI
Wake on LAN: Ja
Verschlüsselung: AES-256 (laufwerksbasiert)
Lüfter: 1 × 70 × 70 × 13 mm
(nicht entkoppelt)
Netzteil: 48 Watt (extern)
Maße (H×B×T): 146,0 × 102,0 × 213,0 mm
Leergewicht: 1,76 kg
Preis: ab 229 €