4/5 Thecus N2810 im Test : Thecus legt mit neuem OS an Qualität und Leistung zu

, 20 Kommentare

Lautstärke & Leistungsaufnahme

Das Thecus N2810 besticht nicht durch Laufruhe. Der Lüfter ist selbst im Leerlauf des Systems jederzeit wahrnehmbar, und nicht nur unter dauerhafter Last wird er störend, weil die Drehzahl des Lüfters immer wieder deutlich hochgeregelt wird. Selbst ohne Zugriffe auf das System dreht der Lüfter alle paar Minuten störend auf. Auch Festplattenzugriffe sind deutlich wahrzunehmen, da diese durch das Metallgehäuse verstärkt und nicht gedämpft werden.

Zu hohe Leistungsaufnahme im Ruhezustand

Die Leistungsaufnahme des N2810 gibt vor allem bei im Ruhezustand befindlichen Festplatten Grund für Kritik. Mit über 9 Watt liegt sie mehr als doppelt so hoch wie etwa bei der aktuellen Synology DS216j, die sich in dieser Disziplin als sehr sparsam erweist. Im Leerlauf erzielt das N2810 hingegen gute Werte, unter Last liegt es minimal über anderen, vergleichbaren Systemen, die Leistungsaufnahme hält sich allerdings noch im Rahmen.

Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis

Wer nur auf die Übertragungsgeschwindigkeit des NAS-Systems und nicht auf die Software und zusätzliche Funktionen oder Anschlüsse Wert legt, für den bietet nachfolgendes Preis-Geschwindigkeits-Diagramm, in das die Übertragungstests gemittelt einfließen, eine gute Orientierung. Die Leistung bei Nutzung von Link Aggregation und Verschlüsselung wird nicht in das Diagramm einbezogen, da nicht alle Systeme diese Funktionen beherrschen. Auch die externen Schnittstellen und der Funktionsumfang der Software haben keinen Einfluss auf das Abschneiden im Preis-Geschwindigkeits-Diagramm. Wer das NAS nicht als reine Netzwerkfestplatte nutzt, sollte seine Entscheidung deshalb nicht allein auf Basis dieses Diagramms treffen.

Beim Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis büßt das N2810 vor allem aufgrund der Werte in Intels NAS Performance Toolkit etwas im Vergleich zur Konkurrenz ein und kann aufgrund des Preises von rund 310 Euro nicht ganz mit dem Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis anderer Systeme mithalten. Würde man nur die realen CIFS-Dateitransfers berücksichtigen, läge das N2810 allerdings auf dem Niveau der Synology DS215+.

Interessant wird insbesondere, wie sich das N2810 von Thecus gegen die Synology DS216+ schlagen wird, die sich derzeit ebenfalls bei ComputerBase im Test befindet.

Auf der nächsten Seite: Fazit