WD Gold : Server-Festplatten bis zu 8 TB für den 24/7-Dauerbetrieb

, 59 Kommentare
WD Gold: Server-Festplatten bis zu 8 TB für den 24/7-Dauerbetrieb
Bild: Western Digital

Seit Jahren unterteilt Western Digital die Produktpalette der Hard Disk Drives mit Farben nach Einsatzgebiet. So steht Red für NAS-Laufwerke und Black für High-End-Desktop-HDDs. Im Bereich der Enterprise-HDDs für Server fehlte noch eine Farbgebung. Dies wird nun mit der Produktlinie WD Gold nachgeholt.

Im Zuge der Einführung hat Western Digital drei Mitglieder der neuen WD-Familie vorgestellt: die WD8002FRYZ mit 8 TByte, die WD6002FRYZ mit 6 TByte und die WD4002FRYZ mit 4 TByte. Der Einsatz der von Firmentochter HGST stammenden HelioSeal-Technik, die eine Füllung mit Helium statt mit Luft mit sich bringt, ist augenscheinlich dem 8-TB-Modell vorbehalten. Dies soll vor allem die Leistungsaufnahme senken, wie der ComputerBase-Test der HGST Ultrastar He8 bestätigt.

Als HDDs der oberen Leistungsklasse arbeiten die 3,5-Zoll-Laufwerke mit 7.200 U/min und besitzen einen 128 MByte großen DRAM-Cache. Die Schnittstelle lautet SATA 6 Gb/s – Modelle mit SAS-Anschluss bleiben somit der Produktlinie WD Re vorbehalten.

WD Gold 8 TB (WD8002FRYZ)
WD Gold 8 TB (WD8002FRYZ) (Bild: Western Digital)

Fokus auf Dauereinsatz im Server

Die WD Gold sind auf einen 24/7-Dauerbetrieb ausgelegt und werden vom Hersteller mit einer hohen MTBF von 2,5 Millionen Stunden beworben – bei den WD Re werden maximal 1,4 Millionen Stunden genannt. Die „Arbeitslast“ wird wie bei den WD Re mit 550 TByte pro Jahr angegeben. Die Festplatten sollen in Servern vom kleinen Unternehmen bis hin zum Rechenzentrum eingesetzt werden können. Der Premiumstatus wird durch 5 Jahre Garantie sowie eine kostenlose Servicehotline für Kunden, die rund um die Uhr erreichbar sei, unterstrichen.

Höhere Effizienz und bessere Leistung

Im Vergleich zu den WD Re soll dank neuer Elektronik die Energieeffizienz um bis zu 15 Prozent verbessert worden sein. Die Helium-Technik führe zudem zu einer bis zu 26 Prozent niedrigeren Leistungsaufnahme. Bei sequenziellen Transfers verspricht WD außerdem eine bis zu 18 Prozent höhere Leistung im Vergleich zu einer WD Re mit 4 TByte. Durch „medienbasierte Zwischenspeicherung“ sollen zufällige Schreibzugriffe 30 Prozent schneller als bei einer WD Re mit 6 TByte vonstatten gehen.

Technische Daten und Preise

Noch liegen nicht alle technischen Daten zu den WD Gold vor. Im WD Store sind einige Spezifikationen abrufbar, doch fehlen typische Angaben, wie etwa zur Leistungsaufnahme im Leerlauf oder dem maximalen Datendurchsatz. Erkennbar ist, dass das 8-TB-Modell mit Helium sparsamer und leiser arbeiten soll.

Dafür liefern Shop-Seiten die offiziellen Preise: Demnach kostet das 8-TB-Modell 558 Euro, das 6-TB-Modell 443 Euro und das 4-TB-Modell 275 Euro. Aktuell ist nur die Variante mit 6 TByte direkt erhältlich, bei den anderen Modellen steht der Hinweis „Ausverkauft“.

WD Gold 8 TB
WD8002FRYZ
WD Gold 6 TB
WD6002FRYZ
WD Gold 4 TB
WD4002FRYZ
Formfaktor 3,5 Zoll
Schnittstelle SATA 6 Gb/s
U/min 7.200
Cache 128 MB
max. Datentransferrate k. A.
Lautstärke Leerlauf: 20 dBA
Suche: 36 dBA
Leerlauf: 29 dBA
Suche: 36 dBA
Leistungsaufnahme Lesen/Schreiben: 7,4 W
Leerlauf: k. A.
Lesen/Schreiben: 9,1 W
Leerlauf: k. A.
Load-/Unload-Zyklen k. A.
Nicht korrigierbare Lesefehler
pro gelesene Bits
k. A.
MTBF 2,5 Millionen Stunden
Garantie 5 Jahre
Preis im WD Store 558 Euro 443 Euro 275 Euro