Wochenrückblick : Die PlayStation 4.5 zum 17. Geburtstag

, 0 Kommentare
Wochenrückblick: Die PlayStation 4.5 zum 17. Geburtstag

Die Gerüchteküche spricht schon seit längerer Zeit von einer schnelleren PlayStation-4-Konsole, die Sony angeblich unter dem Namen PlayStation 4.5 in den Handel bringen möchte. Nach anfänglicher Skepsis scheint sich nun aber zu bestätigen, dass der Hersteller tatsächlich eine kleine Revolution starten möchte.

Es war also kein Wunder, dass dies das Top-Thema der Woche auf ComputerBase gewesen ist. Noch im Jahresverlauf soll die PlayStation 4.5 erscheinen und auch die verbaute Hardware ist möglicherweise schon zu einem Großteil entlarvt. So soll es weiterhin eine APU auf Basis von AMDs Jaguar-Architektur werden, die die acht Kerne nun aber mit 2,1 GHz anstatt 1,6 GHz betreibt.

Einen massiven Sprung macht die GPU. Gleich 2.304 Shadereinheiten und damit doppelt so viele wie auf der originalen Konsole sollen es werden, die zudem auch höher takten. Dies soll auch nötig sein, denn die Konsole kann Spiele auch in 3.840 × 2.160 ausgeben – 1.920 × 1.080 sollen die Spiele mindestens unterstützen, drunter soll es nicht gehen. Zukünftige Spiele sollen beide Konsolen unterstützen müssen. Sony möchte die Kundschaft nicht auftrennen.

Zur PS 4.5 gesellen sich ein Geburtstagskind und eine Grafikkarte

ComputerBase hat in dieser Woche zudem seinen 17. Geburtstag gefeiert und wir möchten uns an dieser Stelle erneut bei unseren treuen Lesern bedanken – ohne euch würde es kein ComputerBase geben! Zu gewinnen gab es einen 3.000 Euro teuren Spielerechner, der unter anderem mit einem Core i7-6700K und einer GeForce GTX 980 Ti von Palit ausgestattet ist.

Auf dem dritten Platz sind die ersten vermutlichen Bilder des Kühlsystems von Nvidias bald erscheinender Pascal-Grafikkarte, der GeForce GTX 1080 erschienen. Diese zeigen einen ähnlich aussehenden Kühlblock wie bei den bisherigen Referenzkarten, der jedoch zumindest optisch deutlich aufgebohrt worden ist. Der Gerüchteküche zufolge werden die ersten Pascal-Produkte im Mai oder im Juni erwartet.

Im Bereich der Artikel ist der Test zum iPad Pro 9,7“ von Apple auf das größte Leserinteresse gestoßen. Auch wenn das Tablet nicht schlecht ist, ließ sich dieses nicht perfekt in den Redaktionsalltag einbauen, um dort den herkömmlichen PC zu ersetzen. Das ändert aber nichts daran, dass das iPad Pro 9,7“ als Tablet vor allem mit einem sehr guten Display überzeugen kann.

Ebenso oft gelesen wurde der Bericht über einen Lüftertest bei einer Wasserkühlung. Es wurde die Frage geklärt, wie hoch der statische Druck bei zwei verschiedenen Radiatoren sein muss, um eine gute Kühlleistung erzeugen zu können. Das Ergebnis war durchaus ein wenig überraschend.

Bei der Telekom gibt es neue Mobilfunktarife, die den ersten Platz bei den Notizen belegen. Bei diesen fallen die Roaminggebühren innerhalb der EU und einigen weiteren Ländern weg, was vor allem die Internetnutzung auf Reisen deutlich günstiger macht.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünschen wir einen erholsamen Sonntag!