Apple : App-Prüfung für iOS auf zwei Tage verkürzt

, 16 Kommentare
Apple: App-Prüfung für iOS auf zwei Tage verkürzt

Apple konnte in den letzten Monaten die Prüfzeit vor der Einstellung einer Applikation in den App Store auf zwei Tage verkürzen. Dies geht aus Informationen des Entwickler-Blogs Appreviewtimes.com und dem Nachrichtenportal Bloomberg hervor.

So soll Apple noch vor einem Jahr rund 8,8 Tage für die Prüfung einer iOS-App benötigt haben, Anfang des Jahres betrug die verwendete Zeit sogar über zwei Wochen. Mittlerweile konnte das Unternehmen den Review-Prozess auf 1,95 Tage verkürzen, was rund 47 Stunden entspricht.

Services-Initiative angeblich als Grund für Verbesserungen

Der Grund für die Verbesserung ist laut Bloomberg in einer Services-Initiative seitens Apple zu finden, welche neben dem App Store auch die Bereiche iTunes Store, die Cloud-Speicherdienste und die Produkt-Services beinhaltet und die darauf abzielt, durch die Verringerung der benötigten Zeit höhere Einnahmen im App Store zu generieren und somit die nachlassenden Hardware-Umsätze auszugleichen. Gleichzeitig wird darüber berichtet, dass Apple wesentlich entwicklerfreundlicher und offener geworden wäre.

Wie Apple die benötigte Zeit genau verkürzen konnte, ist bislang unbekannt. Nach wie vor lässt das Unternehmen aus Cupertino die eingereichten Programme noch von Hand prüfen – im Gegensatz zum Kontrahenten Google. Ob dies immer noch ausschließlich der Fall ist oder ob Apple mittlerweile auch eine Software zur Überprüfung einsetzt und in welchem Verhältnis dies geschieht, gibt es allerdings keine klaren Informationen. In dem Überprüfungsprozess wird unter anderem die grundsätzliche Funktionalität der Applikation geprüft, ob diese die beworbenen Funktionen beinhaltet und ob sich die Entwickler bei der Erstellung an die Vorgaben von Apple gehalten haben.

Übersicht über die Überprüfungsdauer für iOS-Apps
Übersicht über die Überprüfungsdauer für iOS-Apps

Aber auch durch die menschliche Überprüfung ist das Unternehmen nicht vor Schadsoftware gefeit: Im Jahre 2015 gab das Sicherheitsunternehmen FireEye an, über 4.000 mit der Malware XcodeGhost versehene Applikationen im App Store gefunden zu haben. Dennoch bringt die Verkürzung der Prüfzeit Apple näher an Google heran, welche von jeher zur Überprüfung der Android-Applikationen eine Software einsetzten und damit deutlich schneller agieren konnten – auch wenn kriminelle Entwickler dadurch ein leichteres Spiel mit der Einschleusung von Schadsoftware hatten. Aber auch hier hat das Unternehmen aus Mountain View dazu gelernt und die Überprüfungen verbessert.

Prüfungen für den Mac Store ebenfalls schneller

Neben dem App Store gehen die Kontrollen zur Einstellung von Programmen in den Mac Store ebenfalls schneller vonstatten. Diese benötigen mit knapp 1,2 Tagen noch einmal deutlich weniger Zeit, um für den Kunden zur Verfügung zu stehen.

Das Portal von Shiny Development, ein Anbieter von Entwicklerfortbildungen, stützt sich bei seiner Statistik auf die Unterstützung von Entwicklern, welche freiwillig Informationen über die Einstellungsdauer ihrer Apps mitteilen. Somit sind die Erhebungen eher als Indiz denn als Fakt zu bewerten, dennoch dürfte bei einem so deutlichen Rückgang die Zeit zur Überprüfung auch auf andere Entwickler übertragbar sein.