Apple : OS X 10.12 soll sich via Touch ID entsperren lassen

, 15 Kommentare
Apple: OS X 10.12 soll sich via Touch ID entsperren lassen

Wenige Wochen vor Apples Entwicklermesse WWDC mehren sich die Gerüchte über OS X 10.12 (Codename „Fuji“). Apple soll für die kommende Version des Mac-Betriebssystems planen, dass Nutzer OS X über den Fingerabdrucksensor ihres iPhones entsperren können. Auch zu Siri für Mac gibt es neue Screenshots.

Mac-Login via Fingerabdruck

Apples iOS-Fingeradrucksenor Touch ID kommt zwar nicht auf Mac-Tastaturen. Dafür soll Apple in OS X 10.12 eine Funktion integrieren, die es erlaubt, den Mac via Touch-ID-Sensor des iPhones zu entsperren und dadurch die ansonsten obligatorische Passworteingabe überflüssig machen. Laut Macrumors funktioniert die Unlock-Funktion über Bluetooth LE Frameworks. Der Mac soll erkennen, wenn ein autorisiertes iPhone in der Nähe ist und automatisch den Login über den Fingerabdrucksensor des iOS-Geräts anbieten.

Falls das iPhone nicht griffbereit ist, kann vermutlich auch die Apple Watch das Entsperren übernehmen, wobei es zu der Funktionsweise mit Apples intelligenter Armbanduhr noch keine Details gibt. Eine weitere denkbare Anwendungsmöglichkeit für Touch ID in OS X ist Apples Bezahlsystem Apple Pay. Die noch für dieses Jahr geplante Apple-Pay-Bezahlmöglichkeit über den Browser würde somit nicht nur über mobile Webseiten, sondern durch die Touch-ID-Integration in OS X 10.12 auch am Mac funktionieren.

Screenshots von Siri in OS X 10.12

Eines der zentralen Features in OS X 10.12 soll die Integration des von iOS-Geräten, der Apple Watch und dem Apple TV 4 bekannten Sprachassistenten Siri werden. Die initial mit dem iPhone 4s im Jahr 2011 eingeführte Sprachfunktion würde dadurch erstmals auch auf Macs Sprachbefehle des Nutzers ausführen. Neue Screenshots zeigen das Siri-Icon in der Dockleiste und ein schwarz-weißes Siri-Optionssymbol in der Menüleiste rechts neben der Spotlight-Lupe. Das Design des Icons erinnert an die Siri-Wellenanimation anderer Apple-Geräte.

Nutzer sollen den Sprachassistenten aber nicht nur über das Icon beziehungsweise die Menüleiste aktivieren können. Ebenso reiche der Sprachbefehl „Hey Siri“, um Siri zu starten, so die bisherigen Gerüchte. MacBooks müssen voraussichtlich aber mit der Steckdose verbunden sein, damit „Hey Siri“ klappt. Gleiches gilt für iPhone- und iPad-Modelle, die jünger als das iPhone 6s (Plus) respektive das iPad Pro 9,7“ sind.

Verbesserte Fotos-App

Außer Touch-ID- und Siri-Integration soll Apple für OS X 10.12 auch neue Funktionen für die Fotos-App planen. Welche Features das sind, ist nicht bekannt. Fotos für Mac schließe vom Funktionsumfang her aber zu dem im Jahr 2015 eingestellten iPhoto 9.6.1 auf, so Macotakara. Weitere Gerüchte zur nächsten OS-X-Version besagen, dass Apple kleinere Änderungen am Design einiger Apps vornimmt.

Der Konzern präsentiert OS X 10.12 (Codename „Fuji“) aller Voraussicht nach auf der WWDC am 13. Juni. Mit einer Veröffentlichung ist, wie bei allen OS-X-Versionen der letzten Jahre, im Herbst zu rechnen.