Cryorig Ola & Taku : „Lifestyle“-Gehäuse als Zylinder und Monitorständer

, 52 Kommentare
Cryorig Ola & Taku: „Lifestyle“-Gehäuse als Zylinder und Monitorständer
Bild: Cryorig

Nach Prozessorkühlern möchte Cryorig künftig auch „Lifestyle ITX-PC-Gehäuse“ anbieten. Die ersten zwei Prototypen will das Unternehmen auf der Computex ausstellen. Während das zylindrische Ola vom Design eines Mac Pro inspiriert wurde, handelt es sich beim Taku um einen „Monitorständer“.

Cryorig Ola

Das Ola ist der Versuch, ein PC-Gehäuse im Stil eines Mac Pro in den Handel zu bringen. An einer ähnlichen Idee haben sich bereits die Macher des Dune Case versucht, dessen Finanzierung über Indiegogo allerdings gescheitert ist. Auch MSI verstaut den Vortex G65 in einem Gehäuse mit „Dosenform“, bietet die Hardwarebehausung aber nicht einzeln an – und setzt bei den Grafikkarten in Form von MXM-Boards auf teure Notebook-Hardware.

Diesen Einschränkungen soll das Ola nicht unterworfen sein. Installiert werden können im Cryorig-Zylinder Mini-ITX-Mainboards, zwei Festplatten und bis zu 280 Millimeter lange Erweiterungskarten aus dem Desktop-Segment. Zur besseren Kühlung unterteilt Cryorig das Innenleben des Gehäuses in verschiedene Zonen für den Prozessor, die über eine Rise-Karte auf die Rückseite des Mainboards transferierte Grafikkarte und das SFX-Netzteil. Die Entlüftung erfolgt über einen 140-mm-Lüfter im Deckel. Prozessorkühler sind dabei auf eine Breite und Länge von 92 Millimeter und auf eine Höhe von 72 bis 82 Millimeter limitiert. Die exakten Spezifikationen des Gehäuses stehen allerdings noch nicht fest. Im Handel erscheinen soll das Ola nach aktuellem Stand im zweiten Quartal 2017.

Cryorig Taku

Deutlich näher an der Markteinführung befindet sich das Taku, welches Ende 2016 oder im ersten Quartal des kommenden Jahres im Handel verfügbar sein soll. Konzipiert ist das Modell, dessen „Außenhülle“ aus drei Millimeter dickem Aluminium gefertigt wird, als flaches Desktop-Gehäuse mit vier Standfüßen, auf dem sich ein Monitor platzieren lässt. Die Hardware wird dabei in einer Schublade montiert, die ausgezogen werden kann.

Das Taku nimmt ebenfalls zwei Festplatten sowie eine Erweiterungskarte mit einer Länge von maximal 250 Millimetern auf. Prozessorkühler sind auf eine Höhe von lediglich 47 Millimeter beschränkt. Zudem verfügt das Taku über zwei seitliche Kabelkanäle, die für dauerhaft installiertes USB-Zubehör an internen Anschlüssen vorgesehen sind. Auf Bildern zeigt Cryorig etwa einen Tischventilator. Über das genaue Anschluss-Angebot und die Preise sind bisher keine Details bekannt.

Cryorig Ola Cryorig Taku
Mainboard-Format: Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 205 × 226 × 379 mm (19,41 Liter) 270 × 567 × 135 mm (20,67 Liter)
Material: Aluminium
Nettogewicht: 5,00 kg 8,00 kg
I/O-Ports: ?, HD-Audio
Einschübe: 1 × 3,5"/2,5" (intern)
1 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 2
Lüfter: Deckel: 1 × 140 mm (1 × 140 mm inklusive)
Staubfilter: Deckel?
Kompatibilität: CPU-Kühler: 72 mm
GPU: 280 mm
Netzteil: 130 mm
SFX-Formfaktor
CPU-Kühler: 47 mm
GPU: 240 mm
Netzteil: 130 mm
SFX-Formfaktor
Preis: