Dota 2 : Valves MOBA erhält Vulkan-Unterstützung

, 33 Kommentare
Dota 2: Valves MOBA erhält Vulkan-Unterstützung

Auch bei Valves MOBA Dota 2 hält Vulkan als neue Low-Level-API Einzug. Bislang ist die Unterstützung experimentell und auf Windows und Linux beschränkt, OS X bleibt aufgrund mangelnder Unterstützung seitens Apple außen vor. Eine halbwegs moderne Grafikkarte sowie aktuelle Treiber werden vorausgesetzt.

In puncto Hardware wird unter Windows mindestens eine Grafikkarte aus AMDs HD-7700-Serie oder eine Nvidia GeForce aus der GTX-600-Serie benötigt. Unter Linux wird im Fall von AMD eine Grafikkarte mit GCN-1.2-Architektur benötigt, auf konkrete Modelle umgemünzt sind das die R9 285 und neuer. In jedem Fall werden zwei Gigabyte Grafikspeicher empfohlen, andererseits kann es zu Abstürzen des Spiels kommen.

Benötigte Grafiktreiber für Vulkan in Dota 2
Betriebssystem Nvidia AMD
Windows 365.19* Crimson 16.5.2.1*
Linux 364.16* 16.20.3*
OS X Nicht unterstützt
Legende: * – oder neuer

Nutzer, die Vulkan in Dota 2 ausprobieren möchten, müssen die Unterstützung der Low-Level-API über ein kostenfreies DLC in Steam nachinstallieren. Zudem muss in den Startoptionen des Spiels, die mit einem Rechtsklick auf Dota 2 in der Steam-Bibliothek unter dem Reiter „Einstellungen“ zu finden sind, der Parameter -vulkan hinzugefügt und etwaige, bereits vorhandene Parameter wie -dx9 oder -gl entfernt werden. Anwender sind außerdem dazu angehalten, die aktuelle Beta-Version des Steam-Clients zu nutzen, der Leistungseinbrüche bei Nutzung des Steam-Overlays in Spielen mit Vulkan behebt.

Das Parameter „-vulkan“ muss in den Startoptionen gesetzt werden
Das Parameter „-vulkan“ muss in den Startoptionen gesetzt werden

Probleme mit der Vulkan-Unterstützung in Dota 2 können über GitHub den Entwicklern gemeldet werden. Bei der erstmaligen Nutzung von Dota 2 mit Vulkan sollen laut Valve kurze Ruckler auftreten, während die Engine Shader auf der Festplatte speichert. Zudem tritt unter Linux mit Nvidia GPUs und aktiviertem VSync Tearing auf, wobei Nvidia an einem neuen Treiber arbeitet, um das Problem zu beheben. Ursprünglich hat Valve bereits vor über einem Jahr eine erste Umsetzung (YouTube) von Vulkan in Dota 2 gezeigt.