Gears of War: Ultimate Edition : Update 5 mit Vsync-Schalter, FreeSync und G-Sync

, 27 Kommentare
Gears of War: Ultimate Edition: Update 5 mit Vsync-Schalter, FreeSync und G-Sync
Bild: Microsoft

Als erstes Spiel nutzt Gears of War: Ultimate Edition die neuen Möglichkeiten, die das am 10. Mai veröffentlichte Windows-10-Update für UWP-Apps (Universal Windows Platform) bietet. Die PC-Version des Shooters erlaubt nun die Deaktivierung der vertikalen Synchronisation (Vsync) und unterstützt AMD FreeSync sowie Nvidia G-Sync.

Variabler Framerate-Begrenzer, FPS-Zähler und AF-Einstellungen

Darüber hinaus haben die Entwickler in den Optionen einen variablen Framerate-Begrenzer integriert, mit dem die Bildwiederholrate im Falle von zu starkem Tearing – möglichst bei deaktiviertem Vsync – reduziert werden kann. Optional kann zudem ein FPS-Zähler aktiviert werden. Neu sind darüber hinaus die Einstellungen für die anisotropische Filterung.

Die bislang fehlende SLI-Unterstützung wird Gears of War: Ultimate Edition vermutlich mit dem nächsten Update erhalten.

UWP-Spiele benötigen Update für Neufunktionen

Die erzwungene vertikale Synchronisation sowie die fehlende Unterstützung für FreeSync und G-Sync waren bislang die größten Kritikpunkte an den Spielen, die für Windows 10 als UWP-App erschienen sind. Dazu zählen beispielsweise auch Forza Motorsport 6: Apex und Quantum Break. Das Update für Windows 10 reicht diese Funktionen nun nach. Damit UWP-Spiele sie nutzen können, ist allerdings auch für sie ein Update notwendig.