Adata Premier SP580 : SSD-Einstieg mit Marvell, TLC und LDPC, aber ohne DRAM

, 6 Kommentare
Adata Premier SP580: SSD-Einstieg mit Marvell, TLC und LDPC, aber ohne DRAM
Bild: Adata

Primär zum günstigen Aufrüsten von einer HDD hat Adata die SSD-Serie Premier SP580 vorgestellt. Das neue Einstiegsmodell basiert auf günstigem TLC-Flash-Speicher und einem Controller, der ohne DRAM-Cache auskommt. Die Leistung wird von einem SLC-Cache beschleunigt.

Zwei Modelle mit SLC-Cache

Die Serie SP580 umfasst lediglich zwei Modelle mit 120 und 240 GByte Speicherplatz. Der nicht näher spezifizierte Controller stammt von Marvell und sitzt zusammen mit dem TLC-Speicher unbekannter Herkunft auf einer Platine im 2,5-Zoll-Gehäuse mit SATA-Anschluss. Die Angabe von bis zu 560 MB/s beim Lesen und 410 MB/s beim Schreiben gilt laut Datenblatt für das 120-GB-Modell bei Nutzung des ATTO-Benchmarks mit komprimierbaren Daten. Für den CrystalDiskMark mit nicht komprimierbaren Daten werden etwas niedrigere sequenzielle Transferraten von bis zu 530 MB/s und 380 MB/s genannt.

Adata SP580
Adata SP580 (Bild: Adata)

Die Schreibleistung wird erst durch den SLC-Cache möglich: Ein Teil der TLC-Speicherzellen wird mit nur einem statt drei Bit beschrieben, was Schreibvorgänge beschleunigt. Alle aktuellen TLC-SSDs besitzen einen solchen SLC-Cache, da TLC-Speicher sonst oft nur niedrige Schreibraten bietet.

LDPC, DevSleep und wenig Details

Vom Controller ist derzeit nur bekannt, dass dieser eine LDPC-Fehlerkorrektur nutzt, welche die Haltbarkeit des NAND-Flash erhöht. Außerdem wird der SATA-Stromsparmodus DevSleep unterstützt, der bei kompatiblen Notebook-Plattformen für eine besonders niedrige Leistungsaufnahme bei Inaktivität sorgt. Adata macht allerdings weder Angaben zur Leistungsaufnahme noch zu den angeblich „hohen Total Bytes Written“. ComputerBase hat beim Hersteller nachgefragt und wird die Meldung gegebenenfalls mit näheren Details aktualisieren. Details zu Preis und Verfügbarkeit stehen ebenfalls noch aus.

Nachtrag: ComputerBase erfuhr von Adata, dass es sich beim Marvell-Controller um das Modell Artemis handelt. Der Codename steht für den 2-Kanal-Controller 88NV1120. Beim Speicher setzt der Hersteller auf TLC-NAND der aktuellen Generation von SanDisk (15 nm) oder SK Hynix (16 nm). Für das 120-GB-Modell wurde eine TBW von 70 TByte genannt.

Als Zubehör bietet Adata eine Migrationssoftware und die SSD-Toolbox kostenlos zum Download an. Hierfür ist allerdings eine Registrierung auf der Hersteller-Website nötig.

Adata Premier SP580
Controller: Marvell 88NV1120, 2 NAND-Channel
DRAM-Cache: keiner
Speicherkapazität: 120 / 240 GB
Speicherchips: ? 15 nm ? TLC NAND, 128 Gbit
Formfaktor: 2,5 Zoll (7 mm)
Interface: SATA 6 Gb/s
seq. Lesen: 560 MB/s
seq. Schreiben: 410 MB/s
4K Random Read: k. A.
4K Random Write: k. A.
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.): k. A.
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): k. A.
Leistungsaufnahme Leerlauf: k. A.
Leistungsaufnahme DevSleep: ?
Leistungsaufnahme L1.2: kein L1.2
Funktionen: AHCI, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection, DevSleep
Verschlüsselung:
Total Bytes Written (TBW):
70,00 Terabyte
Variante
k. A.
Garantie: 3 Jahre
Preis:
Preis je GB: