Android : Cyanogen OS 13.1 mit Mods veröffentlicht

, 35 Kommentare
Android: Cyanogen OS 13.1 mit Mods veröffentlicht

Die alternative Android-Version Cyanogen OS 13.1 bietet endlich die im Februar auf dem Mobile World Congress 2016 (MWC 2016) angekündigten Mod-Erweiterungen. Mit Mods lassen sich App-Funktionen direkt ins Betriebssystem integrieren. Laut Cyanogen ist Version 13.1 nun für das OnePlus One erhältlich.

Versprochen waren die Mods für Cyanogen OS 13, das im April allerdings ohne die Funktion erschien. Damals erklärte Cyanogen-Gründer Steve Kondik: „Wir haben entschieden, die großen neuen Funktionen auf Version 13.1 zu verschieben, anstatt sie halbgar zu verteilen.“ Cyanogen OS ist der kommerzielle Ableger von CyanogenMod und verfügt entsprechend über dessen Neuerungen.

Zu den von Cyanogen beworbenen Mods zählen die systemweite Integration von Microsofts digitaler Assistentin Cortana (Mod aktuell nur in den USA erhältlich), der Microsoft-VoIP-Dienst Skype als Teil der Telefon-App, der Microsoft-Notizdienst OneNote, Microsofts Hyperlapse-Zeitraffervideos als Teil der Kamera und Social-Media-Nachrichten auf dem Sperrbildschirm.

Viele Microsoft-Produkte in das Betriebssystem zu integrieren kommt nicht von ungefähr: Cyanogen Inc. und Microsoft unterzeichneten im April 2015 ein Abkommen, das die Integration von Microsoft-Apps und Diensten in das Android-basierte Cyanogen OS zum Ziel hat. Langfristig will sich Cyanogen Inc. von Google lösen. Anfang 2015 fasste Kirt McMaster, CEO von Cyanogen Inc., die Pläne des Unternehmens in deutliche Worte: „Wir versuchen, Google Android wegzunehmen.