AOC AG271QG & AG322FCX : WQHD, G-Sync und 165 Hz auf 27", Full HD bei 144 Hz auf 31,5"

, 50 Kommentare
AOC AG271QG & AG322FCX: WQHD, G-Sync und 165 Hz auf 27", Full HD bei 144 Hz auf 31,5"
Bild: AOC

Zwei weitere Monitore aus AOCs Agon-Serie für Spieler wurden bekannt. Der AG271QG als G-Sync-Pendant zum AG271QX mit FreeSync besitzt ein AHVA-Panel, das die WQHG-Auflösung mit bis zu 165 Hertz darstellt. Der AG322FCX bietet eine in Relation zur Display-Diagonale von 31,5 Zoll geringe Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten.

AG271QG mit G-Sync und 165 Hz auf 27 Zoll

Den AG271QX mit FreeSync, TN-Panel und 144 Hz hatte AOC Ende April bereits für den deutschen Markt angekündigt. Wann der AG271QG mit G-Sync, AHVA-Panel und 165 Hz hierzulande erscheinen wird, ist noch offen. Eine Produktseite verrät aber bereits die Spezifikationen. AHVA steht für Advanced Hyper-Viewing Angle und ist eine LCD-Panel-Technik von AUO, deren Eigenschaften der IPS-Technik ähneln. Vor allem eine hohe Blickwinkelstabilität wird versprochen.

Die Auflösung des AG271QG beträgt 2.560 × 1.440 Bildpunkte und das Kontrastverhältnis dürfte bei 1.000:1 liegen. Auf der Produktseite ist auch von 1.920 × 1.080 Bildpunkten und einem Kontrast von 3.000:1 die Rede, diese Informationen sind jedoch falsch, wie die bei Monitoren gut informierte Website PC Monitors berichtet. Die Reaktionszeit von vier Millisekunden beim Wechsel von Grau zu Grau passt wiederum zum Panel-Typ.

Das Design inklusive dem Standfuß mit Skala für die Höhenverstellung, dem Tragegriff sowie einer Halterung für Headsets entsprechen dem Schwestermodell AG271QX. Als Videoeingänge werden DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4 genannt. Ein USB-3.0-Hub und Stereolautsprecher sind integriert. Da sich nicht alle Angaben derzeit verifizieren lassen, verzichtet ComputerBase an dieser Stelle auf die gewohnte Datentabelle.

Nachtrag vom 16. Juni 2016: Inzwischen liegt die Ankündigung für den hiesigen Markt vor. Im Juli soll der AG271QG zur Preisempfehlung von 799 Euro erhältlich sein. Die vollständigen Spezifikationen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen:

AOC AG271QG
LCD-Panel IPS (AHVA)
Backlight LED
Diagonale 27 Zoll (68,6 cm)
Auflösung 2.560 × 1.440 (165 Hz)
FreeSync/G-Sync G-Sync
Reaktionszeit (Grau-zu-Grau) 4 ms
Seitenverhältnis 16:9
Kontrast (statisch) 1.000:1
Helligkeit max. 350 cd/m²
Farbtiefe 16,7 Mio. Farben (8 Bit)
Farbraum sRGB
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178°/178°
Videoeingänge DisplayPort 1.2, HDMI 1.4
Audio Kopfhörerausgang, Lautsprecher (2 Watt)
Ergonomie Display neigbar (-4 / +22 °), höhenverstellbar (130 mm, mit Skala),
schwenkbar (20°), Pivot
Leistungsaufnahme Betrieb: 45 W, Standby: 0,5 W
Sonstiges Flicker-Free, VESA-Aufnahme (100 × 100 mm), 4 × USB 3.0
Preis 799 Euro (UVP)
Garantie 3 Jahre

AG322FCX als Riesendisplay mit kleiner Auflösung

Der AG322FCX ist mit 31,5 Zoll in der Diagonalen bei gleichem 16:9-Format deutlich größer als die genannten 27-Zoll-Displays. Dennoch beträgt die Auflösung nur 1.920 × 1.080 Bildpunkte, was für einen Monitor dieser Größe gering erscheint. Die Pixeldichte beträgt daher nur 70 ppi, je nach Sitzabstand könnten die Pixel daher mit bloßem Auge erkennbar sein. Zum Vergleich: die beiden AOC-Modelle mit 27 Zoll bieten mit der größeren WQHD-Auflösung eine Pixeldichte von 109 ppi.

Display-Diagonale Auflösung Pixel Pixeldichte
27 Zoll 2.560 × 1.440 3,7 Mio. 109 ppi
31,5 Zoll 1.920 × 1.080 2,1 Mio. 70 ppi

Der AOC AG322FCX ist aber nicht der einzige 32-Zoll-Monitor mit Full-HD-Auflösung: Samsung hat mit dem S32E590C ein ähnliches Modell im Programm. Im Test bemerkte PRAD dazu: „Durch die geringe Pixeldichte ist die Anzeige immer etwas unscharf.

Sofern die Angaben auf der Produktseite stimmen, besitzt der AG322FCX ein gebogenes VA-Display mit einem Kontrastverhältnis von 3.000:1 und einer Reaktionszeit von fünf Millisekunden (Grau zu Grau), das 1.920 × 1.080 Pixel bei bis zu 144 Hertz darstellt. HDMI 1.4, DisplayPort 1.2 sowie DVI und VGA werden als Anschlüsse genannt. G-Sync oder FreeSync werden nicht geboten, auch Lautsprecher gibt es keine. Der Standfuß ermöglicht lediglich eine Einstellung des Neigungswinkels. In Asien werden Preise von 4.000 Yuan (rund 535 Euro) aufgerufen.