Asus-Monitore : 240 Hz, Designo mit Qi, ProArt bis 5K, ZenView für unterwegs

, 58 Kommentare
Asus-Monitore: 240 Hz, Designo mit Qi, ProArt bis 5K, ZenView für unterwegs
Bild: Asus

Bei CPUs werden Gigahertz, bei Grafikkarten Megahertz und bei Monitoren inzwischen Hertz verglichen. Die Hersteller setzen auf immer höhere Bildwiederholraten, von denen Spieler profitieren sollen. Asus macht bei 180 Hertz nicht Schluss und zeigt ein Display mit 240 Hz sowie neue Monitore der Serien Designo, ProArt und ZenView.

Asus ROG Swift PG258Q mit 240 Hz

Der mit einer „native 240 Hz refresh rate“ beworbene PG258Q besitzt ein LCD-Panel mit 1.920 × 1.080 Pixeln auf einer Diagonale von 24,5 Zoll. Die Reaktionszeit von einer Millisekunde weist auf ein TN-Panel hin, zudem werde G-Sync unterstützt. Die Eckdaten ähneln damit dem PG248Q mit 180 Hz sehr. ComputerBase konnte den Monitor auf der Computex 2016 kurz in Augenschein nehmen: Eines der Fotos zeigt die 240 Hertz als Maximalfrequenz im Bildschirmmenü.

Designo MX34VQ mit 3.440 × 1.440 auf gewölbten 34 Zoll

Bei den Monitoren der Designo-Reihe legt Asus wert auf das Design. Charakteristisch ist der kreisförmige Standfuß, der einer Sonnenuhr nachempfunden sei, wie Asus einst erklärte. Auch der Designo MX34VQ besitzt einen runden Standfuß, allerdings ist dieser in der Mitte geschlossen, da er dort eine Ladeschale für Qi-kompatible Geräte besitzt. Im 21:9-Format löst das 34-Zoll-Display mit 3.440 × 1.440 Bildpunkten auf und ist dabei im Radius von 1,8 Metern (1800R) gewölbt. Darüber hinaus werden 8-Watt-Stereo-Lautsprecher von Harman Kardon und die SonicMaster-Audio-Technik genannt.

Asus Designo MX34VQ
Asus Designo MX34VQ (Bild: Asus)
Qi-Ladeschale des Designo MX34VQ
Qi-Ladeschale des Designo MX34VQ (Bild: Asus)

Designo MX27UC mit 3.840 × 2.160 auf geraden 27 Zoll

Der MX27UC bietet in der Diagonalen nur 27 Zoll, aber weitaus mehr Pixel in der Höhe. Mit 3.840 × 2.160 wird Ultra HD im 16:9-Format geboten. Das IPS-Display ist gerade ausgeführt und soll den sRGB-Farbraum vollständig abdecken. Geworben wird mit einem USB-3.1-Anschluss mit Steckertyp C, der alternativ auch als DisplayPort-Eingang genutzt werden kann. Für Klang sorgt ebenfalls die Asus SonicMaster in Verbindung mit ICEpower-Verstärkern von Bang & Olufsen.

Designo MX27UC (links), Designo MX34VQ (rechts)
Designo MX27UC (links), Designo MX34VQ (rechts) (Bild: Asus)
ProArt PA27AQ (links), ProArt 5K UHD (rechts)
ProArt PA27AQ (links), ProArt 5K UHD (rechts) (Bild: Asus)

ProArt-Nachwuchs für Profis mit 5K und WQHD

Den professionellen Bereich mit besonderem Anspruch auf akkurate Farbdarstellung bedient Asus mit den neuen Modellen ProArt 5K UHD und ProArt PA27AQ. Über den 5K-Monitor hat ComputerBase bereits berichtet. Das 32-Zoll-Display löst mit 5.120 × 2.880 Pixeln auf, verfügt über DisplayPort 1.3 und soll folgende Farbräume zu großen Teilen oder vollständig abdecken: Rec. 709: 100 %, Adobe RGB: 99,5 %, DCI-P3: 95 %.

Mit 2.560 × 1.440 Bildpunkten bietet der ProArt PA27AQ eine WQHD-Auflösung auf 27 Zoll und deckt laut Asus den sRGB-Farbraum vollständig ab. Ein Foto zeigt den dünnen Rahmen und die Pivot-Funktion.

ZenView als Mini-Monitor für unterwegs

Als tragbares Mini-Display hat Asus den acht Millimeter dünnen ZenView mit 15,6 Zoll Bilddiagonale gezeigt. Er kommt mit einer Hülle und einem simplen Trick daher: Wird zum Beispiel ein Stift durch die Öffnung am rechten unteren Rand gesteckt, dient dieser als Standfuß.

Asus ZenView
Asus ZenView (Bild: Asus)
Asus-Displays für unterwegs
Asus-Displays für unterwegs (Bild: Asus)