Lenovo Moto Z : High-End-Smartphone mit Snapdragon 820 und Modulen

, 67 Kommentare
Lenovo Moto Z: High-End-Smartphone mit Snapdragon 820 und Modulen
Bild: Lenovo

Neben dem ersten Smartphone mit Project Tango hat Lenovo auch die von Motorola aufgekaufte Moto-Serie um ein High-End-Smartphone ergänzt. Das Moto Z erinnert mit seinem dünnen Gehäuse an die RAZR-Zeiten von Motorola. Dafür mussten der Akku schrumpfen und die Klinkenbuchse weichen. Wie bei LG gibt es Module als Add-ons.

Snapdragon 820 in der Light-Version

Das Moto Z ist nur 5,19 Millimeter dünn und wiegt 136 Gramm. Dennoch steckt im Gehäuse mit dem Snapdragon 820 das aktuelle Top-SoC von Qualcomm. Lenovo hat sich allerdings für die Light-Variante entschieden, dessen schnellere beiden der insgesamt vier Kryo-Kerne nur bis auf 1,8 GHz takten können, während der Vollausbau bis zu 2,15 GHz erlaubt.

Kombiniert wird das SoC mit 4 GByte LPDDR4-Speicher und wahlweise 32 oder 64 GByte internen Speicher, der per microSD(XC)-Karte erweitert werden kann.

Nicht mehr in das Gehäuse hat ein für diese Display-Klasse üblich großer Akku gepasst. Mit 2.600 mAh schneidet das Moto Z schlechter ab als die erst kürzlich vorgestellten Smartphones Moto G4 und Moto G4 Plus, die auf 3.000 mAh kommen. Trotzdem verspricht Lenovo bis zu 30 Stunden Laufzeit.

USB Typ C für Kopfhörer

Eine Klinkenbuchse konnte Lenovo aufgrund der schlanken Konstruktion ebenfalls nicht mehr unterbringen. Der USB-Typ-C-Anschluss muss deshalb neben der Datenübertragung und das Aufladen des Akkus auch für Kopfhörer herhalten. Lenovo legt allerdings einen Adapter von USB Typ C auf 3,5-mm-Klinke mit in den Karton.

Moto Mods erinnern an Module des LG G5

Module für Smartphones, um weitere Funktionen hinzuzufügen, scheinen aktuell im Trend zu liegen. Nachdem LG mit dem G5 es zum MWC vorgemacht hatte, folgt nun Lenovo mit den Moto Mods für das Moto Z. Über einen Anschluss mit Magneten auf der Rückseite des Smartphones lassen sich Module anbringen, darunter der „SoundBoost Speaker“ von JBL und Lenovos „Insta-Share Projector“, der eine Bilddiagonale von 70 Zoll projizieren können soll. Ein Plus von 22 Stunden Laufzeit soll ein externer Akku liefern. Das Gehäuse kann wieder durch Moto Style Shells angepasst werden.

Lenovo Moto Mods

Modul-Entwickler werden mit Geld gelockt

Die Idee der Moto Mods soll nicht im Sande verlaufen, weshalb Lenovo ein Moto Mods Developer-Programm ins Leben gerufen hat, das alle benötigten Tools für die Entwicklung von Modulen auf Basis der laut Lenovo offenen Architektur liefert. Über die Lenovo Capital and Incubator Group (LCIG) will das Unternehmen Entwicklern zudem finanziell unter die Arme greifen und diese über einen Beteiligungsfond mit bis zu einer Millionen US-Dollar fördern. Das Angebot gilt bis zum 31. März 2017 sowohl für Firmen als auch für Einzelpersonen, die Prototypen der Moto Mods entwickeln möchten.

Ab Herbst im Handel, noch kein Preis

Das Moto Z und die Moto Mods kommen ab Herbst dieses Jahres auch in den deutschen Handel. Zur Tech World in San Francisco nannte Lenovo noch keine Preise.

Lenovo Moto Z Lenovo Moto G4 Plus Lenovo Moto G4
Software:
(bei Erscheinen)
Android 6.0
Display: 5,50 Zoll
1.440 × 2.560, 534 ppi
AMOLED, Gorilla Glass
5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
IPS
Bedienung: Touch
Fingerabdrucksensor
Touch
SoC: Qualcomm Snapdragon 820
2 × Kryo, 1,80 GHz
2 × Kryo, 1,36 GHz
14 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 617
8 × Cortex-A53, 1,50 GHz
28 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 530
624 MHz
Adreno 405
550 MHz
RAM: 4.096 MB
LPDDR4
2.048 MB
LPDDR3
Variante
4.096 MB
LPDDR3
2.048 MB
LPDDR3
Speicher: 32 / 64 GB (+microSD) 16 / 32 / 64 GB (+microSD) 16 / 32 GB (+microSD)
Kamera: 13,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/1,8, AF, OIS
16,0 MP, 1080p
LED, f/2,0, AF
13,0 MP, 1080p
LED, f/2,0, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 5,0 MP, 1080p
LED, f/2,2, AF
5,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,2, AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
Ja
↓150 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
802.11 a/b/g/n
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.1 Low Energy 4.2 Low Energy
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C, NFC Micro-USB 2.0
SIM-Karte: Nano-SIM Micro-SIM, Dual-SIM
Akku: 2.600 mAh
fest verbaut
3.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 75,3 × 155,3 × 5,19 mm 76,2 × 153,0 × 9,80 mm
Schutzart:
Gewicht: 136 g 155 g
Preis: ab 560 € / – ab 235 € / 299 € / 344 € ab 190 € / 264 €