Linux : Debian 7.11 und 8.5 veröffentlicht

, 31 Kommentare
Linux: Debian 7.11 und 8.5 veröffentlicht
Bild: Venice35 (CC BY 2.0)

Debian 7 „Wheezy“ und Debian 8 „Jessie“ haben beide eine Aktualisierung erhalten. Debian 8 ist die derzeit stabile Version der Distribution, während der Vorgänger Debian 7 als Oldstable bezeichnet wird. Dies ist das letzte offizielle Update für Wheezy, nun übernimmt das LTS-Team.

Debian 8 wurde im April 2015 veröffentlicht und erfährt seine mittlerweile fünfte Aktualisierung. Das letzte Update fand im April statt. Seitdem sind 65 Debian Security Advisories (DSA) angefallen, die nun kumulativ veröffentlicht werden. Spitzenreiter ist diesmal Icedove und seine Plugins mit acht Sicherheitsgutachten. Icedove ist Debians Version von Mozillas Thunderbird Mail-Client. Damit wurden die sonst meist an vorderster Stelle stehenden Browser auf die hinteren Plätze verwiesen. Googles Chromium ist zwei Mal vertreten, Firefox/Iceweasel einmal.

Sicherheitspatches und Fehlerbereinigung

Ein solch kleiner Versionssprung bringt bei Debian aber nicht nur Sicherheitsbereinigungen, sondern auch kleine Reparaturen an Paketen, wenn sie keine Regressionen befürchten lassen. Sollten solche Auswirkungen auf andere Pakete zu befürchten sein, belässt das Projekt einen kleineren Fehler in einer Anwendung. Knapp über 50 solcher Korrekturen wurden für Debian 8.5 vorgenommen. Besonders viele Fehler wurden dabei beim Paketmanagement DPKG ausgeräumt. Aber auch der Debian-Installer und der Kernel erfuhren Korrekturen. Bei Linux 3.16.7-ckt25-1 wurden einige Änderungen aus Debian 8.4 zurückgenommen, die in bestimmten Konstellationen Probleme mit Radeon-Grafikkarten oder beim Anstecken von USB-Geräten verursacht hatten.

Mit 56 DSAs steht die Aktualisierung auf Debian 7.11 dem Update der stabilen Version kaum nach. Hier ist besonders OpenJDK-6 viel vertreten. Die Fehlerbereinigungen hielten sich mit 16 Korrekturen in Grenzen. Der Kernel wurde nicht aktualisiert.

Die Updates sollten von allen Debian-Anwendern installiert werden, sofern die Installation nicht regelmäßig aktualisiert wird und damit die Korrekturen bereits enthält. Die aktualisierten Versionen werden wie üblich über das Paketmanagement eingespielt. Für Debian-Neueinsteiger werden in den nächsten Tagen aktualisierte Medien auf den Download-Seiten erscheinen.