Maschinelles Lernen : Google Research Europe am Standort Zürich

, 12 Kommentare
Maschinelles Lernen: Google Research Europe am Standort Zürich
Bild: Google

Bereits im Frühjahr baute Google mit dem neuen Entwicklungszentrum in München sein Engagement in Europa aus, nun folgt mit dem neuen Research Team in Zürich ein weiterer Schritt. Die Forschergruppe soll im Bereich Maschinelles Lernen die Entwicklung voran treiben.

Standort Zürich weiter ausgebaut

Bereits jetzt ist der Standort in Zürich das größte Entwicklungsbüro, das Google außerhalb der USA betreibt und hat bereits einige interessante Anwendungen kreiert. Unter anderem zeichnet sich das Büro für Technologien verantwortlich, auf denen der Knowledge Graph und der Google Assistent für die Messaging-App Allo basieren.

Mit dem nun ins Leben gerufenen „Google Research Europe“-Team bekommt das Büro ein weiteres Aufgabenfeld hinzu. Dabei wird das Team seinen Schwerpunkt zunächst auf die Bereiche Maschinelles Lernen, Erkennen und Verstehen von natürlicher Sprache und Machine Perception setzen. Darüber hinaus soll auch die Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Forschungsteams verbessert werden.

Maschinelles Lernen im Mittelpunkt

Das Maschinelle Lernen – also die künstliche Generierung von Wissen aus Erfahrung – stellt dabei allgemein den Mittelpunkt des neuen Teams dar. Auf den Forschungen in diesem Bereich basieren unter anderem Techniken wie der Google Übersetzer, die Google Bildersuche oder die Smart Reply-Funktion in der Inbox-App von Google.

Daher hat sich Google auch für eine Erweiterung des Standorts Zürich entschieden, da die Forscher hier die Möglichkeit haben, eng mit Sprachwissenschaftlern und zahlreichen weiteren Entwicklungsgruppen zusammen zu arbeiten. Ziel des Forschungsbereichs Maschinelles Lernen sollen folglich weitere nützliche Tools im Bereich Sprache sein.