Micron : Übernahme von Inotera bis auf Weiteres verschoben

, 0 Kommentare
Micron: Übernahme von Inotera bis auf Weiteres verschoben
Bild: Micron

Bis Mitte 2016 wollte Micron mit dem Kauf der verbliebenen Anteile von Inotera den taiwanischen Speicherhersteller komplett übernehmen. Doch der für Juli erwartete Abschluss der Transaktion verschiebt sich, berichtet das Wall Street Journal.

Angeblich hätten die Unternehmen entschieden, dass der Termin für den Abschluss nicht einzuhalten sei. Der genaue Grund bleibt jedoch unbekannt.

Inotera war 2003 als Joint-Venture zwischen Nanya und Infineon gegründet worden. 2008 hatte Micron den Anteil von Infineon erworben. In diesem Jahr sollte der restliche Anteil, der vom Wall Street Journal auf 67 Prozent und einen Wert von 4,1 Milliarden US-Dollar beziffert wird, von Micron übernommen werden. Micron hatte sich bereits im Dezember mit Nanya über den Kauf geeinigt und ein Lizenzabkommen in Aussicht gestellt. Damals war von 3,1 Milliarden US-Dollar die Rede, allerdings ist der Aktienkurs von Inotera seitdem gestiegen.

Derzeit kaufe Micron die komplette DRAM-Ausbeute von Inotera Memories ein, die einen Anteil von 35 Prozent an Microns gesamter DRAM-Produktion ausmache. Mit der vollständigen Übernahme erhofft sich Micron finanzielle und organisatorische Vorteile. Micron ist der letzte DRAM-Hersteller in den USA und hinter den südkoreanischen Unternehmen Samsung und SK Hynix der drittgrößte DRAM-Hersteller der Welt.