6/6 Moto G4 Plus im Test : Mehr Display und mehr Laufzeit + mehr Kamera

, 92 Kommentare

Fazit

Mehr Smartphone braucht kein Mensch“, lautete das Fazit zum Moto G (2015) vor einem Jahr. Der Vorgänger überzeugte in fast jeder Hinsicht und bot keine Schwachstelle, welche die vergebene Empfehlung verwehrte. Im Prinzip verhält sich mit dem Moto G4 Plus ähnlich, doch der Markt und der Preis des Kandidaten sind weiter gewachsen.

Auch das G4 Plus hat genügend Leistung für den Alltag, bietet ein sehr gutes Display und Steckplätze für eine microSD und zwei SIM-Karten. Die Verarbeitung überzeugt, ebenso der schnelle Fingerabdrucksensor. Zudem bietet Motorola mit der vierten Generation nun immer 2 GByte RAM und 16 GByte internen Speicher an. Das unverbastelte Android ist unverändert ein Vorteil. Anders als der Vorgänger ist das Modell aber nicht mehr gegen das Untertauchen in Süß-, sondern nur noch gegen Spritzwasser geschützt. Dafür ist die Akkulaufzeit weiter gestiegen.

Lenovo Moto G4 Plus
Lenovo Moto G4 Plus

Besonders durch das neue große Display und den Fingerabdrucksensor hat Lenovo weiteres Feintuning betrieben, auch wenn die gewachsenen Maße nicht nur auf Gegenliebe stoßen werden. Durch den Zuwachs und die verbesserte Hardware ist das Moto G4 Plus ein weiterer Schritt nach vorne. Aus einer anderen Perspektive betrachtet folgt das Moto G4 Plus allerdings lediglich dem Moto X Play zum niedrigeren Preis – ein starker Konkurrent in den eigenen Reihen.

Die Konkurrenz im eigenen Haus

Auch das Moto X Play sicherte sich eine der seltenen ComputerBase-Empfehlungen. Es bot neben einem ähnlich starken Prozessor eine etwas bessere Akkulaufzeit und eine am Tag bessere, bei Nacht schlechtere Kamera. Nicht zuletzt bietet es ebenfalls ein 5,5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung und mittlerweile auch das unverbastelte Android 6.0. Zudem ist das Smartphone mit rund 260 Euro etwas günstiger zu erstehen. Der größte Unterschied ist der Fingerabdrucksensor, der dem Moto X Play fehlt.

Neben der großen Konkurrenz aus den eigenen Reihen trifft das Moto G4 Plus auf Gegenspieler wie Huawei P9 Lite und das preiswerte Honor 5X. Mit einem etwas kleineren Display sind auch das Google Nexus 5X oder das Honor 7 gute Alternativen. Für 319 Euro gibt es nun sogar das OnePlus 2 mit deutlich stärkerer Hardware.

Ein sehr gutes Smartphone in gewohnter Manier

Dennoch, für sich genommen ist das Das Moto G4 Plus ein sehr gutes Angebot. Auch die Kosten für das Upgrade auf 4/64 GByte sind mit 55 Euro überschaubar. Ein „Wow“-Effekt stellt sich wie beim Vorgänger aufgrund des aktuellen Marktumfeldes aber nicht mehr ein.

Lenovo Moto G4 Plus (32 GB)
Produktgruppe Smartphones, 03.06.2016
  • Display+
  • Leistung Produktiv+
  • Leistung UnterhaltungO
  • Laufzeit++
  • Verarbeitung+
  • Speicher erweiterbar
  • gute Verarbeitung
  • Dual-SIM
  • zuverlässiger Fingerabdrucksensor
  • schnelles Laden ab Werk
  • gutes Display
  • unverbasteltes Android 6.0.1
  • hohe Leistung im Alltag
  • gegen Spritzwasser geschützt
  • gute Kamera, aber mit verschenktem Potenzial
  • Knöpfe mit schwachem Druckpunkt
  • betagter SoC
  • sehr nah am Moto X Play
  • nicht mehr wasserdicht

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.