Radeon RX 480 : 8 GB für 229 US-Dollar; Start ohne Custom-Designs

, 506 Kommentare
Radeon RX 480: 8 GB für 229 US-Dollar; Start ohne Custom-Designs
Bild: AMD

Ein Facebook-Kommentar von AMD Polen verrät, dass die offizielle Preisempfehlung für die Radeon RX 480 mit 8 GByte Speicher 229 US-Dollar beträgt. Zudem sollen Käufer zum Start auf Custom-Designs verzichten müssen.

Hinsichtlich der Preisgestaltung der Radeon RX 480 war bislang lediglich bekannt, dass AMD die 4-GByte-Variante für 199 US-Dollar auf den Markt bringen wird, nachdem das Unternehmen dies im Rahmen der Produktvorstellung am 1. Juni offiziell kommuniziert hat. Für das Modell mit 8 GByte Speicher im Referenzdesign ruft der Hersteller nun 30 US-Dollar oder gut 15 Prozent mehr auf. Dass es im Einzelhandel anfangs auch teurer werden kann, als von AMD empfohlen, haben vor einigen Tagen die Preislisten des Komplettsystem-Herstellers Gamemachines angedeutet. Gegenüber einer GeForce GT 730 sehen diese einen Aufpreis von 209 Euro für eine RX 480 mit 4 GByte und von 249 Euro für eine RX 480 mit 8 GByte vor.

Preisempfehlung für die Radeon RX 480
Preisempfehlung für die Radeon RX 480 (Bild: AMD Polen)

Custom-Kühler kommen erst später

Auf Grafikkarten mit Custom-Design muss dabei den aktuellen Gerüchten zufolge zu Anfang verzichtet werden. Zum Start am 29. Juni soll es lediglich Karten im Referenzdesign geben, wie im Forum von Overclockers UK zu lesen ist. Ungewöhnlich wäre dies nicht, ging doch Nvidia kürzlich sogar so weit, das Referenzdesign der GeForce GTX 1070 und GeForce GTX 1080 zunächst nur als Founders Edition zu einem erhöhten Preis auf den Markt zu bringen. Wer die GTX 1080 nicht als erster haben musste, konnte mit den etwas später folgenden Custom-Designs der Grafikkartenhersteller nicht nur Geld sparen, sondern bekam dafür auch noch direkt mehr Leistung und schonte die Ohren.

Noch mehr Spielraum für Übertakter

Ein Mehr an Leistung deutet sich auch für die Custom-Varianten der RX 480 an, wenngleich selbst das Referenzdesign bereits reichlich Raum für Übertaktungsversuche bieten soll. Erst vor wenigen Tagen meldete WCCFTech, dass mit AMDs neuem OC-Tool und einer Anpassung der Spannung selbst mit Luftkühler Boost-Taktraten von 1,5 Gigahertz und mehr möglich sein sollen. Die gleiche Quelle, von der diese Informationen stammen, hat nun noch einmal nachgelegt. In einem mittlerweile nicht mehr abrufbaren Video war zu sehen, dass die RX 480 sogar bis auf 1.607 MHz übertaktet wurde. Zum Vergleich: Der vermutete Boost-Takt des Referenzdesigns liegt bei 1.266 MHz.