Samsung : Galaxy-Note-7-Produktion ab Juli, Präsentation im August

, 40 Kommentare
Samsung: Galaxy-Note-7-Produktion ab Juli, Präsentation im August
Bild: uSwitch Mobiles

Die Produktion des Samsung Galaxy Note 7 soll laut der Electronic Times Korea im Juli mit einer ersten Auflage von 2,5 Millionen Exemplaren starten. Die nächste Charge mit dem gleichen Volumen folge im August. Zudem plane Samsung die Präsentation der neuen Generation des XXL-Smartphones für den 2. August.

Note 7 mit Edge-Funktionen

Das Samsung Galaxy Note 7 soll das erste Smartphone der Note-Serie werden, das, genau wie das Galaxy S7 edge, an beiden Gehäuseseiten abgerundete Ränder mit zusätzlichen Display-Funktionen bietet. Samsung führte die Technologie bei Note-Modellen erstmals 2014 beim Galaxy Note Edge ein, seinerzeit aber nur auf einer Displayseite. Das im letzten Jahr veröffentlichte und nicht in Deutschland erhältliche Galaxy Note 5 verzichtete dagegen auf die Edge-Technologie.

Glas-Gehäuse, 5,8-Zoll-Display und 6 GByte RAM

Die Anfang des Monats aufgetauchten Render-Bilder des Galaxy Note 7 zeigen ein weißes, aus Glas und Metall gefertigtes XXL-Smartphone. Der Home-Button auf der Frontseite wird voraussichtlich auch als Fingerabdrucksensor fungieren. Auf der linken Seite des Gehäuses sind die Lautstärke-Knöpfe befestigt, rechts ist der Ein-/Ausschalter zu finden. Auf der Unterseite befinden sich der Kopfhörerausgang, Mono-Lautsprecher und USB-Ladeanschluss (Typ C). Die Stromverbindung soll Quick Charge 3.0 für besonders schnelle Ladevorgänge unterstützen. Ganz rechts hat Samsung den für Note-Geräte charakteristischen Stifteinschub für den S-Pen integriert. Die Oberseite hat einen Slot für die SIM-Karte und, ausgehend von Galaxy S7 und S7 edge, wahrscheinlich auch einen microSD-Slot zur Speichererweiterung. Die Größe des Note 7 soll bei etwa 153,5 × 73,9 × 7,9 Millimetern liegen, zudem sei das Smartphone staub- und wasserdicht.

Das 5,8-Zoll-Display mit Super-AMOLED-Technologie (RGB-Matrix) soll eine Quad-HD-Auflösung von 1.440 × 2.560 Pixeln bieten. Für die nötige Leistung sorgt laut bisherigen Meldungen ein Snapdragon 823 mit Adreno-530-GPU, der gegenüber dem Snapdragon 820 eine etwas höhere Leistung bieten soll. Dazu gibt es voraussichtlich 6 GByte LPDDR4-RAM und 32 respektive 64 GByte Flash-Speicher.

Iris-Scanner, 4.000-mAh-Akku und 12-MP-Kamera

Die beiden Kameras des Galaxy Note 7 sollen gegenüber den S7-Modellen keine Überraschung bieten. Hinten sollen 12 Megapixel mit f/1.7-Blende, vorne 5 Megapixel mit f/1.7-Blende zur Verfügung stehen. Die Seite SamMobile attestierte dem Gerät zwar zuvor eine Dual-Kamera, ähnlich des Huawei P9, das Rendering lässt darauf allerdings keinen Rückschluss zu.

Im oberen Bereich der Frontseite sollen außer der Kamera auch Sensoren eines Iris-Scanners verbaut sein, dessen Modul von der Firma Patron stammt. Der Scanner erkenne 266 unterschiedliche Augenmerkmale und arbeite damit präziser als ein handelsüblicher Fingerabdrucksensor, der etwa 40 Fingermerkmale identifiziere. Samsung hat in Indien mit dem Galaxy Tab Iris bereits ein Tablet für Kunden aus der Regierung und dem Enterprise-Sektor veröffentlicht, das über einen Iris-Scanner verfügt.

Die Akkukapazität soll sich gegenüber dem Samsung Galaxy S7 (3.000 mAh) und auch dem S7 edge (3.600 mAh) erhöhen: 4.000 mAh werden im Note 7 erwartet.

Verkaufsstart im August

Die Präsentation des Note 7 findet wahrscheinlich am 2. August in New York statt. Über den Verkaufsbeginn gibt es noch keine genauen Informationen. Da Samsung planen soll, bis zum Marktstart des Galaxy Note 7 fünf Millionen Exemplare vorzuproduzieren, ist ein Marktstart im Laufe des August wahrscheinlich.