Special Edition : Pebble Time Round wird optisch aufpoliert

, 8 Kommentare
Special Edition: Pebble Time Round wird optisch aufpoliert
Bild: Pebble

Pebble geht drei Wochen nach Vorstellung seiner zweiten Smartwatch-Generation auf Wünsche der Community ein und präsentiert zwei Special-Editions der Pebble Time Round. Die limitierte Auflage hebt sich dabei mit optischen Anpassungen ab und ist zunächst den Kickstarter-Kunden vorbehalten.

Optik wird auf Eleganz getrimmt

Die Special-Edition ergänzt die bisherigen Gehäusefarben Roségold, Schwarz und Silber um die Hochglanzvarianten Gold und Silber. Zudem wird das Ziffernblatt von einer tiefschwarzen Lünette eingefasst, auf der getönte Ziffernindexe untergebracht sind. Das 20 Millimeter breite Lederarmband setzt weiterhin auf einen Dornverschluss, der ebenfalls in Gehäusefarbe lackiert ist. An den Gehäusemaßen hat sich mit einem Durchmesser von 38,5 und einer Höhe von 7,5 mm nichts verändert. Auch die verbaute Hardware samt dem 1 Zoll großen farbigem E-Paper-Display und dem ARM Cortex-M4-SoC wird vom Namensgeber übernommen.

Zunächst für Kickstarter-Unterstützer

Ab September soll die Pebble Time Round Special Edition zum Preis von 199 US-Dollar ausgeliefert werden, wobei Kickstarter-Unterstützer, die bereits die Pebble Time Round unterstützt haben ihre Uhr vor den regulären Käufern mitsamt Lasergravur erhalten sollen.

Die Uhr wird indes über das Kickstarter-Projekt der Pebble 2 vertrieben. Hier bietet der Hersteller weitere „Belohnungen“ an. Zum Preis von 199 US-Dollar kann das Projekt unterstützt werden und als Belohnung eine der beiden neuen Round Special Editions gewählt werden. Weiter bietet Pebble ein Sparpaket, welches eine Pebble Time Round SE und eine Pebble 2 beinhaltet, zum Preis von 298 US-Dollar an, doch ist jenes bereits fast ausverkauft.

Finanzierungsziel um das 11-fache übertroffen

Nachdem die Pebble 2 schon binnen einer Stunde das angestrebte Finanzierungsziel von einer Million US-Dollar erreichte, steht das Smartwatch-Projekt 14 Tage vor Ende bei über 11 Millionen US-Dollar. Schon die „Ur-Pebble“ sorgte mit einer Unterstützungssumme von knapp 10,3 Millionen US-Dollar für Aufsehen, welche seitens der Pebble Time und einem Endstand von 20,3 Mio. US-Dollar übertrumpft wurde.