Tolino Page : Kindle-Konkurrenz mit Carta-Display für 69 Euro

, 18 Kommentare
Tolino Page: Kindle-Konkurrenz mit Carta-Display für 69 Euro
Bild: Tolino

Knapp eine Woche nachdem Amazon die Markteinführung des neuen Einsteiger-Reader Kindle 2016 bekannt gegeben hatte, stellt Tolino mit dem Page ebenfalls einen E-Book-Reader vor, mit dem die Allianz nun auch im unteren Preissegment Amazon Konkurrenz machen will.

Nachdem in den letzten Monaten immer wieder Abverkäufe des Tolino Shine und des Tolino Vision ohne hochauflösendes Display für einen günstigen Einstieg in den Bereich des digitalen Lesens sorgten, bildet der Page nun das neue Basismodell des Händler-Zusammenschlusses.

Carta-Technologie für das Einstiegssegment

Der Tolino Page greift wie der aktuelle Kindle ebenfalls auf ein sechs Zoll großes Display samt Infrarot-Touchscreen bei einer Auflösung von 800 × 600 Bildpunkten zurück. Gegenüber dem Einstiegs-Reader von Amazon, welcher nach wie vor die in die Jahre gekommene Pearl-Technologie beherbergt, setzt Tolino beim Page auf die aktuelle Carta-Ausführung von E-Ink, welche neben einem besseren Kontrast auch für weniger Ghosting-Effekte sorgt. Dem Preis geschuldet, muss der Nutzer, wie auch beim kleinen Kindle, auf eine Beleuchtung verzichten. Auch ein Spritzwasserschutz fehlt dem neuen Reader.

Mit 175 × 116 × 9,7 Millimeter zeigt sich der Page nicht ganz so kompakt wie sein Kontrahent, auch beim Gewicht muss sich der neue Tolino, zumindest auf dem Datenblatt, dem Kindle geschlagen geben. Beim Arbeits- sowie Nutzerspeicher liegen beide Modelle jedoch wieder gleich auf: 4 Gigabyte Festspeicher sollen für einen großen Vorrat an Leseinhalten sorgen, 512 Megabyte RAM ermöglichen im Zusammenspiel mit dem verbauten i.MX-6-Prozessor von Freescale mit 1 GHz Takt einen zügigen Seitenaufbau. Auch beim neuen Reader stehen dem Nutzer 25 Gigabyte Speicherplatz in der Tolino-Cloud bereit.

Tolino Page

Über ein Bluetooth-Modul zur Verbindung zu einem drahtlosen Lautsprecher oder Kopfhörer wie beim Kindle für das eigene Text-to-Speech-System VoiceView verfügt der Page nicht, zudem gilt das Feature von Amazon zur Zeit lediglich für englischsprachige Bücher.

Günstiger Einstieg in die digitale Bücherwelt

Ausgeliefert wird der Page mit der bereits seit rund zwei Monaten erhältlichen Firmware-Version 1.8.0, welche neben neuen Schriftarten und Änderungen in den Schrifteinstellungen eine überarbeitete Ansicht der Bibliothek bietet.

Erhältlich ist der Tolino Page ab sofort für 69 Euro und füllt somit das gleiche Preissegment wie der Kindle 2016 – dieser ist zu diesem Preis jedoch nur mit „Spezialangeboten“ erhältlich. Ohne Werbung muss der Kunde bei Amazon mit knapp 80 Euro etwas tiefer in die Tasche greifen, womit der Tolino Page im direkten Vergleich mit einer besseren Darstellungsqualität sogar etwas günstiger zu erstehen ist.

Tolino Page Kindle 2016
OS: Android unbekannt
Display: 6 Zoll, 800 × 600 Pixel (167 ppi), 16 Graustufen 6 Zoll, 800 × 600 Pixel (167 ppi), 16 Graustufen
Technologie: E-Ink Carta E-Ink Pearl
Bedienung: Touch, Infrarot
CPU: 1 GHz
Arbeitsspeicher: 512 MB
Speicher: 4 GB, davon 2,1 GB verfügbar 4 GB, davon 3,1 GB verfügbar
Übertragungsstandards: WLAN 802.11 b/g/n WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth
Akku: 1.000 mAh unbekannt
Abmessung: 175 × 116 × 9,7 mm 160 × 115 × 9,1 mm
Gewicht: 170 Gramm 161 Gramm
Unterstützte Formate: EPUB, PDF, TXT Kindle Format 8 (AZW3), Kindle (AZW), PDF, Mobi (ungeschützt), PRC (nativ)
Unterstützte DRM-Formate: Adobe DRM Kindle Format 8 (AZW3), Kindle (AZW)
Lieferumfang: Lesegerät, USB-2.0-Lade-und Verbindungskabel (USB Typ A auf Micro B), Kurzanleitung
Preis (UVP): 69 Euro 69,99 mit Werbung
79,99 ohne Werbung